Posts mit dem Label George R.R. Martin werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label George R.R. Martin werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

gelesen: Das Erbe von Winterfell

© Blanvalet
Und da sind wir auch schon beim zweiten Band aus der Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin, der Grundlage für die Serie "Game of Thrones". Wie immer gilt: In der Besprechung werdet ihr kaum Spoiler finden, allenfalls verrät euch der Klappentext, worum es im aktuellen Band geht.

Das steht drin


Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Eddard ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – doch die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist ...


gelesen: Die Herren von Winterfell

© Blanvalet

Die Serie "Game of Thrones" bespreche ich mittlerweile seit der vierten Staffel für euch, und auch so einiges an Literatur zum Thema und von Autor George R.R. Martin gab es hier schon in Besprechungen. Die Buchreihe, mit der alles seinen Anfang nahm, die wurde allerdings bisher vernachlässigt. Höchste Zeit, diesen Fehler zu korrigieren.

gelesen: Armageddon Rock

© Heyne
George R.R. Martin dürfte den meisten durch sein Fantasy-Epos "Das Lied von Eis und Feuer" bzw. "Game of Thrones" bekannt sein. Der gute Mann ist aber auch sonst recht umtriebig. "Armageddon Rock" erschien bereits 1983 unter seinem Originaltitel "Armageddon Rag", der im Kontext des Buches ein klein wenig mehr Sinn macht, aber ich will nicht meckern, die Geschichte rockt nämlich tatsächlich. Schauen wir also mal genauer zwischen die Buchdeckel.