Monatsrückblick: Febraur 2018


Der Titel verrät es ja schon, ab sofort gibt es hier jeweils zum Monatsbeginn einen kurzen Rückblick auf die Dinge, die ich im Vormonat jeweils so getrieben habe. Und weil ich wirklich mies im Einleitungen verfassen bin, fang ich einfach gleich an.

Geschaut habe ich ...

Szene aus "The Shape of Water" © 20th Century Fox


Nicht so wirklich viel. Gerade einmal für neun Filme hat es im Februar gereicht. Da waren allerdings ein paar richtige Highlights mit dabei. Müsste ich sie von "richtig gut" nach "naja" auflisten, dann sähe das wohl so aus:

1. The Shape of Water (2017)
2. Three Billboards outside Ebbing, Missouri (2017)
3. Thor: Ragnarök (2017)
4. War for the Planet of the Apes (2017)
5. Cult of Chucky (2017)
6. Fullmetal Alchemist (2017)
7. Justice League (2017)
8. Friday the 13th (2009)
9. Annabelle (2014)

"Shape of Water" kommt ja irgendwie nicht bei jedem gut an, ich bin allerdings mal wieder völlig verzaubert gewesen von dem, was Guillermo del Toro da auf die Leinwand gezaubert hat. "Three Billboards" war dafür so richtig schön unangenehm und hat mich lange im Nachgang noch grübeln lassen. "Thor: Ragnarök" reiht sich nahtlos in diese Riege extrem seltsam-witziger Filme, die Taika Waititi so auf das Publikum loslässt. Ich hab zwischendurch wirklich Tränen gelacht. Das Finale der "Planet der Affen" Reihe hat mich vor allem durch seine Ruhe überzeugt. Und der Rest? Naja, reden wir lieber nicht drüber, ok?

Gelesen habe ich ...


Im ganzen Februar habe ich es auf ein Buch gebracht. Unvorstellbar viel, ich weiß. Es handelt sich um "Lord of Shadows" von Cassandra Clare, und es gehört zu ihrer Shadowhunter Saga. Mir hat es besser gefallen als der Vorgänger, "Lady Midnight". Ich muss ja zugeben, für die Shadowhunter habe ich wirklich eine Schwäche und es wird langsam mal Zeit, die ursprünglichen Bücher zu lesen. Bisher kenne ich nämlich nur den etwas seltsam geratenen Film und die zwei Staffel dieser Serie, die auf Netflix zu finden ist. Und guckt euch mal das schöne Cover an!

© Simon&Schuster

Gespielt habe ich ...


Es war mal wieder Steam Sale, dementsprechend habe ich den Februar damit verbracht, ein paar Games anzufangen. Für die volle Dosis Nostalgie flüchte ich regelmäßig nach "Baldurs Gate", aber auch "Middle-Earth: Shadow of Mordor" hat mir recht gut gefallen. An der PS4 habe ich endlich mal mit dem kleinen Uncharted-Ableger angefangen und was soll ich sagen? Es macht genauso viel Spaß wie die vier Originalteile.

Eigentlich darf man das auch niemandem verraten, aber ich hatte mir zumindest theoretisch eine Spielekauf-Verbot auferlegt, weil einfach zu viele angespielte Games herumliegen. Bis Anfang April halte ich das jetzt noch durch, und dann, soweit hab ich schon geplant, kauf ich mir "Bloodborne" zum Geburtstag. Ich bin so in den Soundtrack verliebt und alles, was ich bisher zum Spiel gelesen hab, lässt mich an meinem Verstand zweifeln. Wieso steht das nicht seit Release in meinem Regal? Ich schäme mich fast ein bisschen, das Spiel drückt all die richtigen Knöpfe bei mir. 

Meine Lesetipps für euch ...


Natürlich schreiben auch Unmengen anderer Bloggerinnen und Blogger da draussen Monat für Monat viele tolle Artikel. Eine kleine Auswahl meiner Favoriten möchte ich euch darum ab sofort hier präsentieren.

Katie hat sich bei Frankly, my Dear mit dem Thema "Female Friendly Porn" auseinandergesetzt. Wo mittlerweile Frauen rund 25 % aller Nutzer bei Pornhub ausmachen, dürfen sich Fragen nach verschiedenen Sehgewohnheiten und Vorlieben ruhig in den Vordergrund drängen.

Guddy hat bei Fried Phoenix ein Interview mit Elea Brandt, der Autorin von "Opfermond", geführt. Das Buch hatte ich bisher nicht auf dem Radar, aber das Gespräch zwischen den beiden hat mir den Mund richtig wässrig werden lassen.

Falls ihr noch nach einer großartigen Lektüre im gemeinsamen Kreis sucht, schaut doch mal bei Miss Booleana und ihrer neuen Leserunde vorbei. Dort wird im März Margaret Atwoods "Handmaids Tale" gelesen. Ihr habt hoffentlich schon in die Serie reingeschaut (sie ist grandios geworden!), das Buch ist aber ebenfalls eindrücklich und eine klare Leseempfehlung meinerseits.

Aurelia macht sich auf Geekgeflüster Gedanken um die oftmals passierende Gleichsetzung von Fatalismus und Realismus. Ist Realität am Ende vielleicht einfach zu langweilig?

Auf Red Riding Rogue stellt Larissa das Buch "Star Wars - Leia, Prinzessin Von Alderaan" vor. Und direkt noch ein Buch, das auf meinen Wunschzettel flattert. Ihre Besprechung macht absolut Lust, das Buch selbst in die Hand zu nehmen.

Mya hat auf Mya Weltenwanderin ihre Schottland-Rundreise in Bildern festgehalten. Ich hab euch den Tag in Edinburgh verlinkt, weil die tollen Fotos direkt wieder die Sehnsucht nach einer meiner beiden Lieblingsstädte geweckt hat.

Im nächsten Monat freue ich mich auf ... 


Die zweite Staffel von "Jessica Jones" und den Film "Annihilation", beide starten auf Netflix.

Wie sah euer Februar aus? Hattet ihr Highlights, egal welcher Art? Dann teilt sie gerne in den Kommentaren.