Media Monday #233

Wir befinden uns offiziell in der Woche, in der "Star Wars Episode 7" startet. Ich werde am Donnerstag Nachmittag im Kino sitzen und bin schon gespannt wie ein Flitzebogen. Das Wochenende habe ich hingehen relativ unspektakulär verbracht. Ein paar Filmkritiken hab ich endlich mal nachgeholt, momentan will ich mir vor allem für den Januar ein paar Sachen schon mal vorgearbeitet haben, damit im potentiellen Arbeitsstress das bloggen nicht ganz untergeht. Ansonsten ist das Wetter wenig einladend, und so habe ich eine ganze Menge Papierkram sortiert damit es nach Weihnachten ohne Probleme in die Schweiz gehen kann. Die Aufregung wächst beinahe täglich! Aber erstmal sind die Fragen von Wulf dran, man muss ja auch mal wieder runterkommen. 

1. Mit eines der schönsten Dinge, das mir durch mein Blog widerfahren ist war die Teilnahme an der Pressekonferenz zur Tim Burton Ausstellung in Brühl. Nicht nur war es total cool weil es meine erste Pressekonferenz war und ich die Ausstellung vor der Eröffnung besuchen durfte, Mr. Burton selbst war anwesend. Ich saß total aufgeregt im Saal und musste mich echt zusammenreissen um nicht hysterisch loszulachen. Da hat das innere Fangirl echt einen guten Kampf geliefert. Ansonsten war ich auch mächtig stolz als das erste Rezi-Exemplar dann im Briefkasten lag. Fühlt sich schon irgendwie gut an. Und natürlich sind auch die neuen Kontakte zu Lesern und anderen Bloggern wirklich klasse. Es tut sooo gut unter Gleichgesinnten zu sein, die einen im Idealfall nicht schräg anschauen und Filmvorlieben mit "is doch ein Kackfilm" abtun. Es gibt schon genug negatives im Leben, da tut so eine Luftblase voller Positivität echt mal gut. Ganz klar, bloggen ist das Beste was ich je angefangen hab. Und bei der Jobsuche war es auch überaus hilfreich, zumindest wenn der potentielle Arbeitgeber einsieht dass hier auch eine Form von Journalismus stattfindet. Ich kann jedenfalls sagen: ohne meinen Blog hätte ich meinen zukünftigen Job wohl nicht bekommen.

2. So authentisch, wie Eddie Redmayne in "Theory of Everything" eine so lupenreine Imitation von Stephen Hawking dargestellt hat, gehört schon anerkannt. Ich erinner mich noch wie einige sich danach aufgeregt haben, von wegen das wär alles Oscar-Beute und der Junge hätte kein Talent und weiß der Geier. Schätze die haben einen anderen Film gesehen, anders kann ich mir solche Missgunst mittlerweile echt nicht mehr erklären. Aber da sind wir schon wieder bei dieser Negativität und diesem ganzen "ich bin voll dagegen" Getue.

3. Während man sich die Fortsetzung(en) zu ziemlich vielen Filmen getrost hätte schenken können, hätte ich viel lieber mal einen Nachfolger zu "Firefly" gesehen, schließlich war eine Staffel und der abschließende Film einfach nicht genug. Too soon!

4. Ja, irgendwie weihnachtet es ja doch so langsam. Wenn ich mir dann doch mal einen Weihnachtsfilm anschauen würde/müsste/wollte, fiele meine Wahl wohl auf "Tatsächlich Liebe". Kein Weihnachten geht ohne, schon seit Jahren nicht. "Kevin allein Zuhaus" ist auch irgendwie Pflicht wenn die Familie in der Nähe ist. "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" find ich auch ganz toll, und natürlich "Das letzte Einhorn". Mit "Tatsächlich Liebe" gehe ich auch meinem Freund nun schon das vierte Jahr auf die Nerven und er weigert sich standhaft, aber dieses Jahr krieg ich ihn dran. Er schaut nämlich seit kurzem "The Walking Dead" und eine der Hauptfiguren spielt ja bei "Tatsächlich Liebe" mit. Einmal im Jahr kann man sich schon gemeinsam irgendeinen romantischen Film ansehen, wir machen das sonst nämlich echt nie, da bin ich pflegeleicht. Muahahaha!
Rick Grimes jagt Keira Knightley...oder so © UIP
5. Bewusst vor dem Kinostart von Star Wars VII gestellt: Mein persönliches Kino-/Film-Highlight 2015 kann ich so aus dem Stehgreif echt nicht sagen. "Mad Max: Fury Road" war der pure Wahnsinn. "Sicario" hat mich ebenfalls schwer beeindruckt. Aber da waren so viele Filme, ich muss mir die Tage da echt mal Gedanken zu machen. 

6. Bei der Kürze der Tage und der ständigen Dunkelheit könnte man ja beinahe missmutig werden. Nichts heitert mich aber zuverlässig jedes Mal auf, denn ich bin von Haus aus ein richtiges Winterkind. Ich liebe es, wenn es draußen dunkel ist. Dann wird sich eingekuschelt und mit Schatz Serie gesuchtet bis zum umfallen. Oder ich kuschel mich alleine ein und lese. Dazu eine heiße Tasse Tee und ich bin zufrieden. Und im Dunkeln behalte ich auch die Außenwelt immer besonders im Auge, denn sobald der erste Schnee fällt bin ich ratzfatz draußen um Schneeflocken zu fangen. Und wenn so richtig viel Schnee liegt gibt es nichts besseres als nachts draußen zu sein um überall Schneemänner zu bauen. Außerdem ist es schön kalt und ich liebe das. Minusgrade halten mich nicht auf, im Zweifelsfall zieh ich vier Schichten Kleidung an. 
Paradies: Nördlich der Wall in "Game of Thrones" © HBO
7. Zuletzt habe ich Ausmalbilder für mich entdeckt und das war übelst beruhigend , weil man dabei in einen ganz eigenen Flow gerät und sich echt extrem entspannen kann. Ich hab mich da ja bisher immer ein bisschen drüber lustig gemacht, aber verdammt, das funktioniert echt. Jetzt suche ich nach schicken Malbüchern. Chillen kommt damit auf eine ganz neue Ebene, solltet ihr dringend ausprobieren wenn ihr Stress habt. Als Kontrastprogramm hab ich zuletzt "Mission Impossible 5 - Rogue Nation" geschaut. Musste dann erstmal so 20 Bilder ausmalen um wieder runterzukommen. 

Und das war es auch schon wieder. Ich hoffe ihr startet gut in die Woche, lasst euch nicht zu sehr stressen und erreicht, was ihr euch so vorgenommen habt. Und falls ihr, wie ich, "Star Wars" schon in dieser Woche anschauen geht hoffe ich dass der Film euch nicht enttäuscht :)

Kommentare:

  1. "Tatsächlich Liebe" ist auch seit Jahren mein Weihnachtsfilm. Es gibt aber auch noch viele andere Filme, die für mich zu Weihnachten dazu gehören, ich mir aber nicht unbedingt jedes Jahr dann anschaue. Wobei ich dieses Jahr echt einen großen Vorrat an Filmen und Serien benötoge, da ich wieder ganz alleine daheim bin, auch für Silvester und so...

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezi - exemplar fühlte sich gut an? Klingt nach dem ersten eigenen Buch ;) Das ist ein geiles Feeling :D
    Ich mach mit bei Schnee... am besten mindestens einen Meter hoch :)

    AntwortenLöschen
  3. Nächstes Mal musst du mich zu Tim Burton mitnehmen.

    AntwortenLöschen
  4. Tatsächlich Liebe und Eddie Redmayne tauchen auch bei mir auf. :) Diese ewige Negativität und Kritelei nervt wirklich.

    AntwortenLöschen

Bitte seid nett zueinander. Beleidigungen jeder Art, Spam und Kommentare die nichts zum Thema beitragen werden entfernt.