Media Monday #216


Schon wieder ist Sonntag Abend. Ich hatte eine geschäftige Woche, da ich auf Heimatbesuch bin. Am Freitag ging dann ein ganz persönlicher Traum in Erfüllung und ich durfte Tim Burton an einer Pressekonferenz sehen, nachdem ich seine Ausstellung drüben in Brühl vorab ansehen durfte. Ich kann mein Glück immernoch nicht so ganz fassen. Einen Bericht findet ihr hier, ein ausgiebigen Special zu Tim Burton kommt nach meinem nächsten Urlaub. Momentan sitze ich schon wieder auf gepackten Koffern weil es morgen für 5 Tage nach Madrid geht. Ich bin schon ganz aufgeregt. Aber vorher kommen natürlich die sieben Fragen von Wulf an die Reihe.

1. Kein Anspruch, kein Niveau, kein gar nix; trotzdem finde ich ja "Shoot em up" richtig klasse, denn muss ich das ernsthaft begründen? Clive Owen hat einfach so dermaßen viel Style, dem könnt ich stundenlang beim Karotten kauen zusehen.

2. "Denn sie wissen nicht, was sie tun" ist einer dieser zeitlosen Klassiker, schließlich ist er einer von nur drei Filmen, in denen James Dean mitspielte. Und WIE er mitspielte. Eindringlich, jede Sekunde nimmt man ihm einfach alles ab. Ein Film, den ich erst vor kurzem entdeckt habe, der sich aber auf direktem Weg in mein Herz gebrannt hat. 

3. Aus der Figur des ewigen und flachen Sidekicks in allen Filmen könnte man eigentlich viel mehr machen wie ich finde, denn oftmals böte er die ideale Projektionsfläche um den Hauptcharakter für den Zuschauer zugänglicher zu machen. Bleibt aber oft ungenutzt, dieses Potential.

4. ____ konnte meine Erwartungen leider überhaupt nicht erfüllen, weil ____ . Ok, ich schätze niemand will die fünfzigste Runde "Sandra macht "Jurassic World" fertig" hören. Obwohl er das mächtig verdient hat. Ich teile stattdessen erneut gegen "Pixels" aus. Ich hatte ja schon keine hohen Erwartungen, aber selbst die wurden noch drastisch unterboten. Ich ärgere mich über die zwei Stunden und gelobe feierlich mir nie wieder etwas anzusehen, an dem Adam Sandler beteiligt war.

5. Aus einem Animations- einen Realfilm zu machen oder anders herum kann gutgehen, kann aber auch in die Hose gehen. Schätze ich. Mir fällt jetzt echt kein einziges Beispiel ein.

6. Bernard Cornwell schreibt eigentlich durchweg großartige Bücher, bei denen ich immer sofort das Gefühl hab, mitten im Geschehen zu sein. Ich bin schon gespannt ob die Serienumsetzung seiner Uhtred-Saga das gleiche schaffen wird. Falls ihr richtig gute historische Romane wollt und nicht so ein billiges Nutten-und-Nonnen Geschisse wie es so oft auf den Grabbeltischen in der Buchhandlung liegt: versucht Bernard Cornwell. 

7. Zuletzt habe ich unanständig viele Filme gekauft und das war extrem befriedigend, aber auch lustig , weil die noch recht junge Verkäuferin an der Kasse meinen Personalausweis sehen wollte, wegen Altersnachweis. Ich böses Mädchen hab nämlich mit 28 versucht, Filme ab 18 zu kaufen. Sie hat dann bemerkt wie alt ich bin, hat sich entschuldigt, und angemerkt dass es auch schwer wäre, denn ich hätte ja gar keine Falten im Gesicht, und normalerweise würde man mit Ende 20 ja schon auch danach aussehen. Ich hab mich dann bedankt und mich insgeheim gefragt, ob ich mich nun freuen soll oder nicht :D 

Kommentare:

  1. Ich finde es super, wie du auf den großen doofen Blockbustern rum hackst! Gib es ihnen!

    Und Filme kaufen macht solchen Spaß :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Filme shoppen ist das Beste, allein schon weil man immer etwas findet :)

      Löschen
  2. Shoot em up und die Karotten... das war ein Spaß :)
    Ich schaue nichts an, wo Adam Sandler drauf steht...

    AntwortenLöschen
  3. Ich schaue eigentlich auch keine Filme mit Adam Sandler an... Daher keine Ahnung, warum ich mit in Pixels gegangen bin...

    AntwortenLöschen

Bitte seid nett zueinander. Beleidigungen jeder Art, Spam und Kommentare die nichts zum Thema beitragen werden entfernt.