Media Monday #215


Es ist Sonntag Abend, kurz nach 21 Uhr, und ich befinde mich bereits im Bett. Den heutigen Tag hab ich auf der Gamescom verbracht und nun sind die Füße echt kurz vor'm Koma :D Aber für die Fragen des Medienjournals hab ich natürlich noch Zeit gefunden. Dann gibt es vor dem schlafengehen noch ein, zwei Folgen "Agents of Shield" (danke an dieser Stelle an Wulf für den Tip, ich bin SO begeistert!) und morgen steht dann hoffentlich das Finale der zweiten Staffel "True Detective" an. Und auch die kommende Woche steht viel auf dem Plan. Das Highlight dürfte zweifelsohne das geplante Treffen mit Tim Burton im Rahmen einer Pressekonferenz werden. Ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass ich nicht total aufgeregt bin :D

1.         wird eigentlich in Filmen/Serien immer dermaßen unrealistisch dargestellt, Was wird denn in Filmen schon realistisch dargestellt? Bis auf wenige Ausnahmen (Hallo Firefly) herrscht im Weltall höllischer Lärm. Leute werden permanent ko geschlagen, tragen aber nie dauerhaften Schaden davon. Hacker sind irgendwie auch immer etwas seltsam. Und der post-koitale crab walk kommt auch nie vor. Und das Verhalten aller Beteiligten in der 0815 Katherine Heigel RomCom, da brauch ich doch echt nix zu sagen. 

2. Ich schaue nicht so viele Parodien, aber so ziemlich jeder Film von Monty Python ist in meinen Augen eine der besten Parodien, denn die wissen einfach, was sie tun. 

3. Der zweiten Staffel "True Detective" hätte ein wenig mehr erzählerischer Feinschliff gut getan, denn wenn man nur acht Folgen zur Verfügung hat ist es dämlich, sechs davon mit langweiligen Dingen zu füllen, die sowieso niemand mehr nachvollziehen kann. Die letzten beiden Folgen reissen das Ruder dann herum, aber der schlechte Nachgeschmack bleibt leider doch hängen. Hätte man mehr draus machen können, der Fall an sich ist nämlich durchaus spannend und die Darsteller sind super. 

4. Zeit mal wieder "Der Goldene Kompass" auszupacken, denn der ist als Buch(reihe) noch weitaus überzeugender als der gar nicht soo schlechte Film , schließlich folgt in den weiteren Büchern eine wirklich interessante Geschichte, die mich wirklich überraschen konnte.

5. "Final Fantasy VIII" schlug mich als Spiel lange Zeit in seinen Bann, denn als ich so um die 12 Jahre alt war bekam ich es für meine Playstation geschenkt. Bis der Endboss endlich lag verging über ein Jahr. Hat sich auch absolut gelohnt. 

6. Von den ganzen Netflix, Amazon- und sonstwas-exklusiven Serien bin ich, so nach dem was ich kenne, wirklich begeistert. Egal ob "House of Cards" oder "Daredevil", ich sitze garantiert das ganze Wochenede davor. Und Amazon bin ich noch immer sehr verbunden weil sie "Ripper Street" weitergeführt haben.

7. Zuletzt habe ich die Gamescom in Köln besucht und das war anstrengend und auch ein bisschen frustrierend, weil man für wirklich jeeeedes Game ewig anstehen musste und das Merch teilweise unverschämt teuer war. Deswegen hab ich zuhause erstmal online geshoppt. Aber ich hab einem superniedlichen und extrem majestätischen Plüsch-Spyro ein neues Zuhause gegeben. Er ist ein bisschen schüchtern, aber ich konnte ihn einfangen und fotografieren: 

Kommentare:

  1. Monty Python hat wirklich Ahnung. Da stimme ich dir zu.
    Der Plüsch-Spyro ist ja cool.

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir war es vor zig Jahren Final Fantasy VII. Ich musste mir meine erste Konsole selber zusammensparen... Und mein erstes Spiel war dann halt FFVII... Eine schöne Spielereihe... :-D
    War die gamescom am Sonntag auch so voll? Ich hab am Donnerstag gegen 13:30 Uhr die Flucht ergriefen, weil es viel zu voll wurde...

    AntwortenLöschen

Bitte seid nett zueinander. Beleidigungen jeder Art, Spam und Kommentare die nichts zum Thema beitragen werden entfernt.