Reise nach Westeros, Teil 1

© HBO
Bald startet die fünfte Staffel "Game of Thrones". Hier im Blog wird es dazu natürlich wieder Recaps geben, doch dieses Jahr gibt es rund um den Start noch ein kleines Special. Vor ein paar Wochen hatte ich das Glück, für ein paar Tage in Nordirland unterwegs zu sein. Und dort wird ja nun ein ganz beträchtlicher Teil der Serie gedreht. In diesem mehrteiligen Artikel stelle ich euch einige Drehorte vor, gebe Tipps zur Anreise und Übernachtung und versorge euch mit ein paar schicken Fotos. Am Ende gibt es dann nochmal die wichtigsten Infos schön komprimiert. Also, ich packe meinen Koffer und nehme mit: feste Schuhe für's wandern, bequeme Schuhe für's Autofahren, eine Kamera und warme Klamotten. Ehrlich, ihr werdet sie brauchen. 

Zunächst stellt sich ja die Frage, wie man am besten nach Nordirland kommt. Wenn ich bei Billigportalen wie Fluege.de nach einem Direktflug von Köln nach Belfast suche, dann bin ich schnell mal eben bei knapp 400€, und das mitten in der Woche. Der Trick? Ihr fliegt für kleines Geld nach Dublin, steigt am Flughafen für 10€ in einen Bus (Aircoach bietet sich an, bucht am besten online), fahrt bequem die zwei Stunden nach Belfast hoch und freut euch, für einen zweistelligen Betrag angekommen zu sein.

Belfast ist übrigens eine tolle Stadt, wenn ihr dort zwei Tage einschieben könnt, dann solltet ihr das auf jeden Fall tun. Im Titanic Quarter befinden sich dann auch direkt die Titanic Studios, dort werden viele Szenen gedreht. Wer weiß, vielleicht trefft ihr ja ein paar Schauspieler, wenn ihr Glück habt? Der Zutritt zum Studio selbst ist allerdings verboten.

Ab hier bietet es sich dann an, einen Mietwagen zu nehmen. Denkt dran, auf der Insel wird auf der anderen Seite gefahren. Nordirland ist darüber hinaus vor allem abseits der großen Straßen gerne mal extrem uneben, falls euch die Mietwagenfirma also einen Wagen mit Automatikschaltung andrehen möchte, schlagt ruhig zu. Spätestens wenn ihr auf einer einspurigen, bergauf führenden Straße Gegenverkehr in Form eines LKW bekommt werdet ihr euch drüber freuen, nicht auch noch ans schalten denken zu müssen.
Ob hinter dem Baum ein White Walker wartet? Hoffentlich ist Ramsay nicht auch unterwegs...
Von Belfast aus geht es früh morgens erstmal  Richtung Süden, in den Tollymore Forest. Dort findet ihr nicht nur zahlreiche wunderschöne Wanderwege, sondern auch einen ganzen Haufen Drehorte. Hier hat Jon Snow in der ersten Folge die Schattenwölfe gefunden, hier wurden die ersten Szenen jenseits der Mauer gedreht, hier wurde Theon von Ramsay gejagt. Bringt so zwei bis vier Stunden Zeit mit, dann könnt ihr den Wald ausreichend erkunden. Für den Wald müsst ihr keinerlei Eintritt zahlen.

Von dort aus geht es wieder nach Norden, zum Städtchen Downpatrick. Dort besucht ihr Inch Abbey. Die liegt direkt am River Quoile. Während die alten Ruinen als Kulisse für Catelyns Besuch in Robbs Camp herhalten durften, wurde der Fluss genutzt um Riverrun darzustellen. Hier wurde die Bestattung von Hoster Tully gedreht und die umgebende Landschaft wurde ausgiebig von Arya und dem Hound bereist. Hier solltet ihr mit einer Stunde Aufenthalt gut hinkommen. Auch der Zugang zur Abbey und der Anlagen drumherum ist kostenfrei.
Inch Abbey.
Die letzte Etappe südlich von Belfast ist dann Castle Ward. Hier handelt es sich um einen der vielen Drehorte für Winterfell. Ich selbst bin in der Woche dort gewesen und im Winter, leider war da nichts los. An geschäftigeren Tagen findet sich im Innenhof eine Firma, die alle möglichen Aktivitäten anbietet, beispielsweise kann man sich Kostüme leihen oder Bogenschiessen. Wenn man bereits vor Ort ist, so bietet sich auch hier wieder ein Spaziergang an. Folgt man den Beschilderungen des Uferweges, so kommt man nach wenigen Minuten zu Audleys Castle. Diese Ruine diente als Außenkulisse für die Twins von Walder Frey. Um die Felder herum werdet ihr immer wieder Hinweisschilder an den Bäumen finden. Diese gehören zu zwei Radwegen, die man mit gemieteten Rädern befahren kann. So befindet sich in den Wäldern das Lager von Tywin, das Lager von Robert Baratheon und zahlreiche kleinere Drehorte an denen Robb Stark zugegen war. Auch wenn ihr auf die Räder verzichtet und lauft sind die einzelnen Orte recht markant.
Audleys Castle, besser als "Twins" bekannt.
Danach ist es auch erstmal gut für den Tag, und ihr kehrt am besten zurück nach Belfast. Wenn ihr prestigeträchtig übernachten wollt, dann bietet sich das Europa-Hotel an, hier handelt es sich um ein früher mal sehr beliebtes Ziel für Anschläge aller Art. Heute ist es dort aber sehr friedlich. Wenn's eher kostengünstig sein darf kann ich persönlich das Lagan Backpackers Hostel empfehlen.

Gesamtstrecke Tag 1: 154 Kilometer
Fahrzeit: ~ 4 1/2 Stunden

Im nächsten Teil geht es dann hoch an die Küste. Dort warten mysteriöse Höhlen, Tempel und weitläufige Felder auf uns.

© für alle Fotos: Sandra Scholz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte seid nett zueinander. Beleidigungen jeder Art, Spam und Kommentare die nichts zum Thema beitragen werden entfernt.