Sony und Marvel einigen sich: Spider-Man wird Teil des Marvel Cinemativ Universe

Marvel-Fans haben vermutlich sehnsüchtig auf diese News gewartet: Sony und Marvel haben sich an einen Tisch gesetzt und geeinigt. So wird einer der beliebtesten Helden von Marvel nun ein Teil des MCU werden. Oder anders: der Spinnenmann kehrt zurück. Was das genau für die Fans bedeutet? Ein paar krasse Umstellungen. Ich liste sie euch hier auf, so übersichtlich wie es nur geht. 

Zunächst einmal die harten Fakten:
  • der "neue" Spider-Man wird seinen ersten Auftritt in einem Film des MCU absolvieren, danach sind weitere Solofilme geplant
  • der erste dieser Solofilme wird am 28.7.2017 in die Kinos kommen. Aufmerksame Fans wissen, dass für diesen Tag der Start von Thor: Ragnarok geplant war. Wie sich Spidey genau auf die restlichen Starts bei Marvel auswirken wird, erläutere ich gleich genauer
  • es wird auch nach Möglichkeiten gesucht, bestehende Figuren des MCU bei Spiderman auftreten zu lassen
  • Sony wird weiterhin die Spider-Man Filme finanzieren, distributieren, besitzen und Mitspracherechte bei allen kreativen Prozessen haben
Linda Ge, Reporterin bei The Wrap, ist eine von zahlreichen Quellen, die verlauten lässt dass Andrew Garfield nicht mehr als Spidey zu sehen sein wird. Ob es sich allerdings um ein vollwertiges Reboot handeln wird, oder ob eine Art Soft-Reboot wie es zum Beispiel zwischen dem zweiten Hulk und den Avengers passiert ist, ist aktuell unklar.

Eine weitere Frage, die unweigerlich im Raum steht: Was wird mit all den Filmen, die Sony sonst noch in der Entwicklung hatte? Sinister Six, weibliche Spidey, Amazing Spider-Man 3? Nichts genaues weiß man momentan nicht, logisch wäre allerdings wenn Sony sich nun hinsetzen würde und mit den neuen Möglichkeiten eine neue Route für diese Filme, oder zumindest einige davon, planen würde.

So, und weil Daten so eine schöne Sache sind, gibt es hier nun die korrigierten Veröffentlichungstermine von Marvel. Bis Mitte 2017 verändert sich nichts, danach kommt Spider-Man dazwischen. Infos und Trailer, falls es sie schon gibt, hab ich euch auch dazugepackt.

10.4.2015: Daredevil als Serie bei Netflix

Während sowohl Agents of S.H.I.E.L.D als auch Agent Carter sich bei ABC wohlfühlen, hat sich Netflix Daredevil geschnappt. Einige erinnern sich vielleicht noch an den nicht sonderlich erfolgreichen Versuch, daraus einen Kinofilm zu machen. Dieser hängt Ben Affleck bis heute noch nach, und auch Elektra war ein ziemlich anständiger Flop wie er im Bilderbuch stehen könnte. Doch Netflix produziert bisher einwandfreies Material, also besteht Hoffnung. In das Daredevil-Kostüm darf sich Charlie Cox zwängen. Der machte bereits bei Boardwalk Empire eine gute Figur und ist aktuell in "Theory of Everything" zu sehen. Fans dürfen sich außerdem über ein Wiedersehen mit Vincent D'Onofrio und Rosario Dawson freuen. Deborah Ann Woll, bekannt als launischer Vampir-Teeny aus True Blood, spielt ebenfalls mit. Der Trailer verspricht düstere Stimmung und eine ganze Menge mehr Gewalt, als sie im MCU so zu sehen ist. Seriously, die Leute da bluten einfach nie!
 

1.5.2015: Avengers: Age of Ultron

Die Avengers kehren zurück und diesmal geht es gegen Ultron. Wer den ersten Teil noch nicht gesehen hat, sollte das fix nachholen, damit sich im Mai dann im Kino vergnügt werden darf. 


17.7.2016: Ant-Man

Ant-Man wirkt auf den ersten Moment ein wenig seltsam, aber ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, an dem Marvel mir auch sprechende Tiere verkaufen...wobei, hatten wir schon. Also, Marvel hat Narrenfreiheit. Deswegen können sie uns auch einen Superhelden präsentieren, der nicht nur von Paul Rudd gespielt wird, sondern auch noch schrumpft und dabei stärker wird. In weiteren Rollen werden Michael Douglas und Evangeline Lilly zu sehen sein. So langsam macht halt auch einfach jeder irgendwo bei Marvel mit...



6.5.2016: Captain America: Civil War

Für den dritten Solofilm des Captains kommt prominente Verstärkung in Form von Tony Stark mit an Bord. Iron Man unterstützt hier ein Projekt der Regierung, bei dem sich alle Leute mit Superkräften registrieren müssen. Captain America ist gegen dieses Programm, und es kommt zum Konflikt. Theoretisch würde hier auch ein erster Auftritt des neuen Spider-Man Sinn machen, denn Civil War bedeutet am Ende nichts anderes als: Marvelheld gegen Marvelheld gegen Marvelheld. 
4.11.2016: Doctor Strange

Mit Doctor Strange wird Benedict Cumberbatch seinen Einstand ins MCU feiern. Regie wird Scott Derrickson führen, der bisher für Filme wie Sinister oder Deliver us from Evil zuständig war. Ein Händchen für düstere Geschichten ist also vorhanden. Geschrieben wird das Script von Jon Spaihts, der zuvor an Prometheus mitschrieb.

5.5.2017: Guardians of the Galaxy 2

James Gunn wird auch beim zweiten Teil Regie führen, und die Truppe um Star Lord wird sicherlich fulminant auf die Leinwand zurückkehren. Der erste Teil hat mich ganze vier Male ins Kino gekriegt, mal sehen ob Teil 2 diesen Rekord brechen kann. Auch auf den Soundtrack bin ich schon gespannt. Ansonsten wird der Film wohl eine Vielzahl neuer Figuren einführen, James Gunn hat aber bereits erklärt, dass es keine wirkliche Vorlage in den Comics gibt.

28.7.2017: Untitled Spider-Man Solo Film

Über den neuen Spider-Man ist aktuell noch garnichts bekannt. Außer natürlich, dass alle Filme nach ihm umsortiert worden sind. Ab hier gibt es also jetzt den neuen Plan.

3.11.2017: Thor: Ragnarok

Personaltechnisch ist hier noch nichts bekannt. Fans von Loki dürfen sich aber freuen, denn der ist wieder mit an Bord. Und Kenner der nordischen Mythologie wissen bereits, dass Ragnarok nicht unbedingt bedeutet, dass sich alle zusammen hinsetzen und ein Horn Met wegkippen.

4.5.2018: Avengers: Infinity War Part 1

Marvel teilt die Geschichte um den Infinity War also in zwei Teile. Und während ich sonst skeptisch bin, wenn Filme zweigeteilt werden, macht das hier wirklich Sinn. Bisher haben wir die Avengers und die Guardians mit in der Geschichte drin, und zwischen dem ersten und zweiten Teil kommen mit Black Panther und Captain Marvel noch weitere potentielle Figuren hinzu. Auf jeden Fall wird das aber wohl eine ziemlich epische Angelegenheit. 
6.7.2018: Black Panther

T'Challa wird von Chadwick Boseman gespielt werden, ansonsten ist auch hier personaltechnisch noch nichts bekannt. Seinen Einstand wird er vermutlich aber bereits in Civil War feiern. Black Panther ist eine facettenreiche Figur, die sowohl klassische Abenteuer erlebt als auch High-Tech mäßig unterwegs ist.

2.11.2018: Captain Marvel

Carol Danvers, so heißt Captain Marvel mit bürgerlichem Namen, wird wohl im ersten Teil des Infinity War zum ersten Mal auftauchen. Die Lady hat auf jeden Fall genug Potential, ordentlich auszuteilen. Und es ist sehr erfreulich, dass Marvel eben doch auch Solofilme für weibliche Superhelden hinkriegt, wenn sie denn nur wollen.Aber auch hier ist noch nicht bekannt wer mitspielen wird oder hinter der Kamera mitarbeiten wird. Aus naheliegenden Gründen würde ich Joss Whedon ganz großartig finden.

3.5.2019: Avengers: Infinity War Part 2

Der zweite Teil des Infinity War wird sich weiterhin mit dem Kampf gegen Thanos befassen. 

12.7.2019: Inhumans

Die Inhumans werden demnächst in der hauseigenen Serie "Agents of S.H.I.E.L.D. eingeführt. Da die X-Men nach wie vor bei Fox sind, und die Luft zwischen Fox und Marvel deutlich schlechter ist als zwischen Marvel und Sony, könnten die Inhumans in Zukunft die Rolle der Mutanten übernehmen. Aber mehr als wildes spekulieren ist momentan echt nicht drin.


Wer gerne Pressemitteilungen liest, kann sich das Ganze natürlich auch anschauen. Hier geht's zur Marvel-Homepage mit der Pressemitteilung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte seid nett zueinander. Beleidigungen jeder Art, Spam und Kommentare die nichts zum Thema beitragen werden entfernt.