Monatsrückblick: Febraur 2018


Der Titel verrät es ja schon, ab sofort gibt es hier jeweils zum Monatsbeginn einen kurzen Rückblick auf die Dinge, die ich im Vormonat jeweils so getrieben habe. Und weil ich wirklich mies im Einleitungen verfassen bin, fang ich einfach gleich an.

Geschaut habe ich ...

Szene aus "The Shape of Water" © 20th Century Fox

gelesen: Der weite Raum der Zeit

© Knaus

Das steht drin


Der Londoner Investmentbanker Leo verdächtigt seine schwangere Frau MiMi, ihn mit seinem Jugendfreund Xeno zu betrügen. In rasender Eifersucht und blind gegenüber allen gegenteiligen Beweisen verstößt er MiMi und seine neugeborene Tochter Perdita. Durch einen glücklichen Zufall findet der Barpianist Shep das Baby und nimmt es mit nach Hause. Jahre später verliebt sich das Mädchen in einen jungen Mann – Xenos einzigen Sohn. Zusammen machen sie sich auf, das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen und alte Wunden zu heilen, damit der Bann der Vergangenheit endlich gebrochen wird.

Wir müssen reden #3: Lootboxen

Zum Neujahrsevent passende Lootboxen in "Overwatch".
Willkommen zur dritten Runde dieser äußerst unregelmäßigen Kolumne. In dieser Ausgabe geht es um ein leidiges Thema unter Gamern, nämlich Lootboxen. Dazu klären wir zunächst einmal, was genau Lootboxen eigentlich sind und welche Modelle es gibt, bevor ich dann versuche, euch meine eigene Meinung darzulegen.

Was sind eigentlich Lootboxen?


Lootboxen gibt es in zahlreichen Spielen. "Overwatch" hat sie, "Star Wars Battlefront 2" hat sie ebenfalls, um nur zwei Vertreter zu nennen. Es handelt sich dabei um Boxen, in denen zusätzliche Spielinhalte vorhanden sind. Gewissermaßen emulieren sie das Glücksgefühl beim Geschenkeauspacken: Man fragt sich, was in der Box sein könnte, irgendwie ist es ein bisschen aufregend, und wer mag schon nicht gerne Überraschungen? Das können kosmetische Gegenstände sein, wie es in "Overwatch" der Fall ist. Dort bekommt man Sprüche, neue Outfits und weitere Artikel, die den eigenen Charakter zwar individueller wirken lassen, aber keinerlei Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen. Sie sind, wie bereits gesagt, rein kosmetischer Natur. Entwickler Blizzard hat ähnliche Systeme in seinen anderen Spielen wie "Hearthstone" oder "Heroes of the Storm" implementiert. Man bekommt die Boxen automatisch, wenn man einen Level aufsteigt, manchmal gibt es sie auch als Geschenk bei Events. Man kann sie allerdings auch kaufen, Zwang dazu besteht aber nicht, da sie einem beim Fortschritt im Spiel nicht helfen. Eine Ausnahme in dieser Reihe wäre möglicherweise "Hearthstone", wo in den Kartenpacks bessere Karten sein können, die das eigene Kartendeck aufpolieren.