Posts mit dem Label Media Monday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Media Monday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Media Monday #329


Puh, beim Media Monday vom Medienjournal habe ich gefühlt ewig nicht mehr mitgemacht. Die letzten Wochen, eigentlich auch Monate, waren aber auch enorm stressig und mit so vielen Dingen gefüllt ... Ich war in Island, bin umgezogen, im Büro ist wie immer viel zu tun. Aber nun glätten sich die Wogen des Stresses und mir bleibt hoffentlich wieder mehr Zeit zum bloggen.

Media Monday #285


Es ist Sonntag Abend und ich bin hundemüde. Heute Morgen klingelte der Wecker schon um 3:30 Uhr, denn irgendwie muss man ja aus London auch wieder zurück nach Hause kommen. Hach ja, London. Drei Tage waren es diesmal, und Schatz und ich hatten volles Programm. Am Donnerstag Abend gab es das Musical "Book of Mormon", am Freitag Abend warteten Ian McKellen und Patrick Stewart mit "No Man's Land" auf uns, und der Samstag stand ganz im Zeichen von Harry Potter. Wir haben zuerst die Studio Tour besucht und waren dann am Nachmittag noch bei MinaLima. Dazu folgt hoffentlich diese Woche noch ein ausgiebiger Artikel, ich hab nämlich eine Menge Fotos gemacht. Aber zuerst stehen sieben neue Fragen von Wulf ins Haus. Stürzen wir uns also ins Getümmel.

Media Monday #282


Eine neue Woche steht vor uns. Der halbe Bekanntenkreis flippt wegen der anstehenden "Gilmore Girls" aus, ich bin im absoluten Hogwarts-Fieber. Auf der Arbeit ist jeeede Menge zu tun, deswegen ist es hier aktuell auch ein wenig ruhiger. Aber ich habe schon einen Lichtblick, denn am 8. Dezember sitze ich morgens schon im Flieger nach London für einen Wochenend-Trip. Aktuell haben ich und mein Schatz Tickets für das Musical "Book of Mormom", Karten für eine Vorstellung von "No Man's Land" mit Ian McKellen und Patrick Stewart in den Hauptrollen, und dann noch Karten für die Harry Potter Studio Tour. Ich weiß noch gar nicht so Recht, worauf ich mich am meisten freuen soll. Aber bis dahin sind es noch fast 3 Wochen und somit jede Menge Zeit, um die noch freien Stellen im Terminplaner zu füllen. Was mittlerweile auch immer schwieriger wird, weil ich schon eine Menge Zeit in London verbracht habe. Immerhin wechseln dort die Ausstellungen immer recht regelmäßig, und so ist ja doch immer etwas zu entdecken. Aber vorher stehen die neuen Fragen von Wulf und seinem Medien-Journal an.

1. Wenn es etwas gibt, was mich in meiner Kindheit/Jugend begleitet hat, dann waren das die Romane und Filme von Harry Potter und Herr der Ringe. Hat mich auch beides so ziemlich geprägt. Und ich bin froh, dass ich mich dafür auch nach wie vor uneingeschränkt begeistern kann.

Erst Hass, dann Liebe: Jaime Lannister © HBO
2. Jaime Lannister ist eine wirklich vielschichtige Figur, die ich in den ersten paar Büchern und Staffeln von "Game of Thrones" wirklich gar nicht leiden konnte. Also, so wirklich gar nicht. Aber mittlerweile gehört er zu meinen absoluten Favoriten und ich wäre ernsthaft wütend, wenn ich mich frühzeitig von ihm verabschieden müsste.

3. Mein USA-Trip in diesem Sommer konnte meine Erwartungen noch weit übertreffen, schließlich hat sich das Land allein in den drei Wochen und wenigen Staaten, die ich besucht habe, als enorm vielseitig gezeigt. Aktuell macht es mir allerdings wirklich Sorgen, im Sommer war ich (glaube ich zumindest) nur in Staaten, die mehrheitlich die Demokraten gewählt haben. Besonders New York hat sich als unfassbar offen und kulturell durchmischt gezeigt, ich würde am liebsten sofort wieder hin. 

4. Eine der stärksten Episoden von "True Detective" war das Finale der ersten Staffel. Ich glaube, ich saß selten so gebannt vor dem TV. Allgemein finde ich aber, dass die seit einigen Jahren anhaltende Welle an guten Serien immer wieder Höhepunkte hervorbringt. Zumindest ich komme da auch kaum noch hinterher, es gibt einfach zu viel gutes Material.

Nathan Fillion in Stuttgart © Sandra Scholz
5. "Firefly" habe ich zwar erst spät für mich entdeckt, jedoch fiel die Liebe dazu dann entsprechend um so heftiger aus. Dementsprechend war der Besuch von Nathan Fillion dieses Jahr auf der Comic Con in Stuttgart echt eines meiner Jahreshighlights. 

6. Wenn nächsten Freitag bei Netflix das Gilmore Girls Revival startet, dann habe ich damit erstmal nichts am Hut, weil ich bisher noch keine einzige Folge der Serie gesehen habe. Sollte ich vielleicht mal ändern, wenn ich dafür mal ein bisschen Zeit finde.

Exakt mein Gesichtsausdruck. Also beim Niffler © Warner Bros. Entertainment
7. Zuletzt habe ich nach gefühlt ewig langer Wartezeit endlich "Fantastic Beasts and where to find them" im Kino gesehen und das war großartig, weil der Film nicht nur ziemlich gut war, sondern auch so ein richtig schöner Trip in die nostalgieverhangene Kindheit war. Und wenn dieser Niffler nicht das allerniedlichste Tierwesen aller Zeiten ist, dann weiß ich auch nicht. Ich schau jedenfalls auch immer so aus der Wäsche, wenn man mich bei irgendwas erwischt.

Bleibt mir noch, euch einen guten Start in die Woche zu wünschen! 

Media Monday #280


Die letzten paar Male hab ich beim Media Monday, den der liebe Wulf vom Medienjournal ausrichtet, ausgesetzt. Aber nun hab ich endlich mal wieder ein bisschen Zeit, also kriegt ihr wieder Antworten auf Fragen, die Wulf jede Woche stellt.

1. Doctor Strange habe ich noch nicht gesehen, will ich aber unbedingt noch. Erstens weil "yay, Marvel", zweitens weil "yay, Benedict Cumberbatch und Mads Mikkelsen und Tilda Swinton" und überhaupt, ich war schon recht lange nicht mehr im Kino.
© The Walt Disney Company

2. Ich kann und will es nicht mehr hören, dass oh, da fällt mir so vieles ein. Mir geht dieses permanente, ungefragte "Das ist der beste Film / die beste Serie / das beste Whatever überhaupt und wenn du das nicht so siehst bist du dumm und hast keine Ahnung" Getue auf den Zeiger. Leute, Meinungen sind verschieden, und eure wird nicht besser, nur weil ihr am lautesten brüllt. Oder die meisten Schimpfworte für irgendwas verwendet. 

Oh, und natürlich könnte ich mich auch trefflich über die Leute aufregen, die in irgendeiner Weise solche Monster wie Trump, die AfD, die SVP, die FPÖ und wie sie sonst noch alle heißen, supporten. Ich bin wirklich gespannt auf die Wahlen am 8.11. und ich hoffe, dass dieses schlecht frisierte Wesen danach in der Versenkung verschwindet und den ganzen Hass mitnimmt, den er verbreitet. Wobei das ja eher unwahrscheinlich ist, aber hey: a girl can dream.

3. Kaum vorzustellen, dass schon November ist. Klingt abgedroschen, aber 2016 fliegt echt nur so vor sich hin. Und ich hab noch ein bisschen was vor in diesem Jahr. Das ist eigentlich das beste an der ganzen Sache: Pläne haben. Man redet ja irgendwie ungern drüber, aber seit ich aus der Uni raus bin und tatsächlich Geld verdiene, ist das Leben um einiges erträglicher geworden. Zwischendurch reisen können, nicht immer zehn Mal überlegen, ob man sich irgendwas nun leisten kann... ist schon ein schönes Gefühl. Auch wenn ich gerne wieder ein bisschen mehr Freizeit hätte.  
Kleines Urlaubssouvenir. Wer erkennt die Stadt? :D © Sandra Scholz
4. Wenn ich nur mehr freie Zeit zur Verfügung hätte, würde ich wahrscheinlich viel mehr lesen, viel mehr Filme schauen, viel mehr reisen und auch ein bisschen mehr zocken. Hab jetzt seit dem Wochenende "Overwatch" und es macht mords Laune. Ihr habt sicher auch bemerkt, dass in letzter Zeit Bücher im Blog ein Thema waren. Ich hab einfach gemerkt, dass ich ein bisschen mehr Abwechslung brauche. Und grad im Herbst und Winter gibt es doch kaum was Schöneres, als sich mit einem Buch gemütlich irgendwo einzukuscheln. Idealerweise mit einer heißen Tasse Tee. Wird dem Blognamen auch ein bisschen gerechter. 
Reaper aus "Overwatch". Hab mich gleich verliebt :D © Blizzard

5. ____ war mal wieder richtig originell und einfallsreich, schließlich ____ . Hier muss ich echt passen, in letzter Zeit ist mir nichts originelles und / oder besonders einfallsreiches untergekommen. Besonders für Filme fehlt aktuell auch irgendwie die Zeit. Aber ich meld mich, wenn mir was originelles begegnet, versprochen.

6. Es wäre doch großartig, wenn wir alle genau das tun könnten, womit wir am glücklichsten wären.

7. Zuletzt habe ich aus Zufall Adam Wingards "The Guest" im TV erwischt und das war erfrischend , weil der Film wirklich ziemlich großartig war. Vielleicht ein bisschen vorhersehbar, aber saustark gespielt und stimmig inszeniert. Hat mir gut gefallen.

So, das war's auch schon wieder. Ich hoffe, ihr habt alle einen großartigen Start in die Woche!

Media Monday #268

Ich bin seit Sonntag aus dem Urlaub zurück, und ich sage euch: Der Jetlag hat mich voll im Griff. Seit drei Uhr nachts bin ich wach und hochmotiviert und am schreiben. Morgen geht dann auch die Arbeit direkt wieder los und ich hab keine Ahnung, wie ich das regeln soll. Aktuell bin ich froh, dass dieser Montag zumindest in den katholischen Teilen der Schweiz ein Feiertag ist.

Doch der Trip in die USA war der absolute Wahnsinn und ich bin noch gar nicht dazu gekommen, meine Eindrücke auch nur ansatzweise zu sortieren. Deswegen bringt der Media Monday vom Medienjournal eine gute Portion willkommene Routine, denn aktuell bin ich wie ein Eichhörnchen auf Speed und mache hundert Dinge gleichzeitig, aber nix davon richtig. Also, legen wir gleich mal los.

1. Kenny Baker steckte in meinem liebsten Droiden, und die Nachricht seines Ablebens hat mich dementsprechend traurig gestimmt.

2. Meine liebste Erinnerung aus dem letzten Urlaub: Wale vor der Küste von Boston beobachten. So unglaublich tolle Tiere, ich bin immernoch ganz überwältigt.

3. Meine schlimmste ____ . Keine Zeit für Negativität :)

4. Tier- und Umweltdokus kann ich mir eigentlich immer angucken, denn die sind meistens super entspannend und gleichzeitig lehrreich. Ist ein richtiges Faible von mir. 

5. ____ ist eine Art Geheimtipp, die ich immer wieder gerne nenne, denn ____ . Wenn ich das hier sage, dann ist es doch kein Geheimtipp mehr. Nee, Scherz beiseite, da fällt mir grad absolut nichts zu ein. "Idiocracy" vielleicht, der scheint sich in den letzten Jahren irgendwie schleichend zu bewahrheiten.

6. Wenn jemand meine Faszination/Begeisterung für dauernd wechselnde Dinge nicht teilt, versuche ich, dafür Verständnis zu haben. Nicht jeder kann sich von jetzt auf gleich unsterblich in eine Serie oder einen Film verlieben, und das im teilweise wöchentlich wechselnden Takt. Aber mir ist das so lieber, als diesen ewig nörgelnden Pessimismus zu schieben, bei dem aus Prinzip erstmal alles doof gefunden wird, weil anti sein ja so cool und elitär ist. (Psst, Geheimtipp: Ist es nicht, war es nie, wirkt nur albern und wer will schon mit Miesepetern rumhängen?)

7. Zuletzt habe ich im Urlaub ziemlich viele Filme geschaut und das war grandios , weil die Begeisterung für Filme in den USA doch etwas spürbarer ist als bei uns. Den meisten Spaß hatte ich eindeutig mit den "Ghostbusters", die größten Kopfschmerzen bereitete mir Jason Bourne und im Flieger durfte ich unter anderm "Sing Street" genießen. Ansonsten standen noch "Suicide Squad", "Star Trek Beyond", "The Boss", "Jungle Book" und "Batman v Superman" auf dem Plan. Mal sehen, ob ich euch zu allen mit Reviews versorgen kann. 

So, bleibt mir noch, euch einen tollen Start in eine hoffentlich wunderbare Woche zu wünschen!

Media Monday #263

Uh, was für ein Wochenende. Es ist mal wieder viel zu heiss. Ich bin ja eher so der nordische Typ, dementsprechend renne ich trotz LSF 50 und langen Aufenthalten im Schatten schon seit einer Weile mit leichtem Sonnenbrand herum. Vermutlich wäre alles nicht so kritisch wenn ich mich mal früher ans Abnehmen gemacht hätte, aber naja. Nächsten Sommer dann. Wobei doch ein bisschen Grund zur Freude herrscht, denn seit Januar sind, ganz ohne irgendwelche "Arbeit", schon 10 Kilo verschwunden. Ohne 10 Stunden Sport am Tag, ohne "ich ess die ganze Zeit nix und kurz vor der Ohnmacht beiss ich in einen Käsewürfel" Getue, ohne irgendwelches "friss diese 5 Pulver wenn die Zeiger der Uhr sich genau gegenüberstehen" Hexenwerk. Bin also zuversichtlich. Und sorry für den Ausflug, ihr seid sicher nicht hier um einen Abnehmblog zu lesen. Aber ich muss mich mit irgendwem freuen :D

Am Samstag bin ich vor der Hitze auf den Pilatus geflüchtet. Völlig mit Touris überlaufen, aber trotzdem schön und vor allem: erträglich kühl. Sonntag wurde dann ganz klassisch zockend vor dem Ventilator verbracht, bevor ich abends dann ums Haus gezogen bin, um Pokémon zu fangen und ein paar Fotos zu machen. Joa, ansonsten....hm. In zwei Wochen bin ich schon im Urlaub, und ich hab noch immer nicht so richtig einen Plan. Aber dann wird es wohl so ein ganz klassischer Roadtrip, ist ja auch cool. Und dann kommt bald auch schon der Herbst und es wird wieder etwas kühler :D

Aber genug geplappert, es ist Zeit für sieben neue Fragen von Wulf's Medienjournal.

1. Im positivsten Sinne bescheuert ist der Hype um Pokémon GO. Ich bin natürlich auch davon betroffen und am Sonntag bei gefühlten 10000 Grad durch die Gegend gestiefelt, um ein paar Monsterchen zu fangen. Mein ganzer Stolz des ersten Tages ist ein Rattikarl. Und natürlich ist Glumanda mein Starter. 

2. Bei meinen ganzen noch zu zockenden Games bin ich ja mittlerweile gehörig ins Hintertreffen geraten, weil ich einfach kaum Zeit finde. Was mich absolut nicht dran hindert, neue Spiele zu kaufen, damit der "noch zu spielen" Stapel noch ein bisschen höher wird. Aber das ist eigentlich ja auch ein recht verkraftbares Luxusproblem, also will ich mich nicht so sehr beklagen :) 

3. Über Reisen blogge ich ja neben meinen medialen Themen auch äußerst gerne, denn ich reise für mein Leben gerne. Müsste da echt mal einen Platz zum austoben finden, ich glaub ich hätt ne Menge zu erzählen. 

4. Könnte ich mit meinem Blog noch einmal bei null anfangen wäre ich vermutlich gleich bei Wordpress gelandet und würde selber hosten, dann müsste ich mich jetzt nicht die ganze Zeit vor einem Umzug drücken. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, glaube ich.

5. "Stolz und Vorurteil" in jeder Variante fand ich als Film tatsächlich weitaus besser als das Buch, weil es mich einfach bei jedem Versuch zu Tode langweilt. Was schräg ist, ich schätze Jane Austen als Autorin nämlich sehr. Aber mit dem Werk komm ich nicht klar. Dafür liebe ich es als Film dann um so mehr.

6. Mein neuestes Faible ist natürlich Pokémon GO Landschaftsfotografie. Bin natürlich chronisch faul und bearbeite meine ganzen Fotos deswegen nie, aber wer mag darf sich gern bei DeviantArt umschauen und Freundschaftsanfragen schicken. Ich bin neugierig auf euer Zeug :)

7. Zuletzt habe ich die ersten sieben Folgen der vierten Staffel "Vikings" geschaut und das war erfrischend, weil die Serie sich zwar inhaltlich ganz gern wiederholt, dafür aber wunderbar straightforward ist. Statt ellenlanger Diplomatie gibt es da einfach mal mit dem Schild frontal ins Gesicht. Und mit Lagertha ist eine der tollsten Serienladies überhaupt da, und allein wegen ihr werd ich der Serie wohl noch eine Weile treu bleiben. 

Das wär's auch schon wieder. Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche, schmelzt nicht weg, und lasst es euch gutgehen!

Media Monday #261

Frisch zurück von der Comic Con, es ist 6:30 am Montag Morgen und ich bin gleichzeitig hellwach und todmüde. Was für ein Wochenende! Ich entschuldige mich vorab für die Einseitigkeit, die dieser Media Monday haben wird. Hier findet ihr den Originalpost vom Medienjournal und die Links zu den anderen Bloggern. Berichte zur Comic Con mit den richtig guten Fotos kommen dann bald :)

1. Events wie die German Comic Con sind für mich immer wieder eine Möglichkeit, aus dem Alltag zu entkommen und einfach mal nicht aufzufallen, weil man selbst mit dem nerdigsten Shirt dort absolut normal ist. Außerdem hab ich dieses Jahr wirklich ganz wundervolle Menschen aus dem Internet endlich mal kennengelernt, so wie Mya
Noch unbearbeitet, aber ich hatte keine Zeit: Brett Dalton. Foto von mir.
2. Verfilmungen echter Ereignisse schau ich mir super gerne an, ich hab ein Faible für Geschichte. 

3.____ sehe ich derzeit gefühlt in jedem zweiten Film, denn ____ . Plot Twist: Ich schau zeitweise Filme gezielt nach Darsteller, kann also die Frage gar nicht nüchtern beantworten. Allerdings bin ich seit dem Wochenende auf dem Serientrip und hol endlich Agents of Shield Staffel 3 nach. Sechs Folgen hab ich schon, hab gestern Abend angefangen.

4. Die Heimfahrt von der Comic Con war wirklich unfassbar traurig, weil mir der Übergang in den Alltag immer extrem schwer fällt. Con Blues und so.

5. Sagt was ihr wollt, aber mein liebster Superheld ist so lange Captain Hammer, bis Nathan Fillion dann bei Guardians of The Galaxy 2 mitmachen wird. What's not to love? 
 


6. ____ habe ich schon zig Mal gesehen und werde ich mir vermutlich auch noch zig Mal ansehen, 
schließlich ____ . Aktuell hab ich so viel Zeug zu gucken, da bleibt schon seit Ewigkeiten keine Zeit für Rewatches. "Ritter aus Leidenschaft" hab ich kürzlich wieder gesehen, den find ich immernoch klasse und da bin ich mittlerweile locker im zweistelligen Bereich angekommen.

7. Zuletzt habe ich Nathan Fillion auf der Comic Con getroffen und das war AHHHHHHH (!!!!!!) , weil NATHAN FILLION MAN! Muss ich das erklären? Nein. 
 
Auf die Schnelle das erste Bild, was ich gefunden hab. Ahhhhh er ist perfekt.

Media Monday #260


Das Wetter erwies sich am Wochenende mal wieder als dreckiger Bastard ganz sympathischer Kerl, dementsprechend verbrachte ich meine Zeit mit bloggen, Filmen und ein bisschen zocken. Ganz unspektakulär, auch wenn mir mit "Whiskey Tango Foxtrot" ein richtiger Drecksfilm untergekommen ist.  Aber man soll sich ja nicht aufhalten lassen, also gibt es zum Wochenstart flugs sieben neue Fragen mit Antworten. Später am Tag folgt dann noch, wie gehabt, das Recap zu "Game of Thrones", wo wir ja auch schon bei der vorletzten Folge sind. Wie die Zeit wieder fliegt. Aber nun ist es erst Mal an der Zeit, halbwegs gut in die Woche zu kommen :)

Den Originalpost sowie Verlinkungen zu den anderen Beiträgen findet ihr wie immer beim Medienjournal.

1. Das Bloggen über Filme ist für mich in erster Linie eine Möglichkeit, meine eigenen Gedanken zu Filmen zu ordnen und irgendwie festzuhalten. Ich hätte auch nie wirklich gedacht, dass sich da mal andere Menschen für interessieren könnten, geschweige denn dass es mir irgendwann hilft, einen ziemlich coolen Job zu ergattern. Die restliche Blogosphäre, also Themen abseits von Filmen, Serien und Games, meide ich hingegen größtenteils. Irgendwie wird da, zumindest gefühlt, auch alle halbe Jahre die gleiche Sau durchs Dorf getrieben. Mal regen sich alle über gekaufte Follower auf, dann wird betont dass man selber total authentisch ist, dann gibt es irgendwelche Tipps wie man mit dem Blog über Nacht reich wird, und dazwischen wird der aufgebrauchte Müll vom letzten Monat aus dem Badezimmer gepostet. Da frag ich mich schon manchmal, was eigentlich geht. Aber hey, jeder wie es ihm/ihr Spaß macht. 

2. Als Fangirl hat frau es nicht immer leicht. "Ach, wie niedlich", "nicht alle Frösche im Teich", "werd mal erwachsen", "sowieso nicht fähig, objektiv was zum Thema beizutragen". Gifte ich euch so an, wenn ihr aktuell um 15 Uhr schon angetrunken in der Kneipe sitzt und anderen Leuten dabei zuschaut, wie sie einen Ball über den Rasen treten? Die Welt wäre manchmal ein besserer Ort, wenn diese ganzen negativ eingestellten Menschen endlich mal lernen würden, wenigstens zeitweise ihre Klappe zu halten. Und solange das nicht der Fall ist flüchte ich lieber weiter in fiktive Welten.

3. ____ zählt für mich zu den begnadetsten AutorInnen, denn ____ . Ich weiß nicht so genau, was ich hier schreiben soll. Könnte jetzt wieder George R.R. Martin nennen oder Tolkien oder die üblichen anderen Verdächtigen, aber irgendwie wäre das lame. Und zu meiner eigenen Schande komme ich gar nicht so oft zum lesen, wie ich mir das wünschen würde. Wobei, halt. Ich sag: H.P. Lovecraft. Der hat klasse geschrieben. Ha, gerettet!

4. An  denke ich gerne mit nostalgisch verklärtem Blick, schließlich . Ich versuche, diese Nostalgiebrille zu vermeiden. Klar, bei manchen Filmen erwischt mich das auch, meistens weil ich sie mit irgendwelchen positiven Erinnerungen verknüpfe. Aber diese "früher war alles besser" Mentalität, dieser hasserfüllte Blick auf ungesehene Remakes, der macht mich stutzig. Nee, is nix für mich, dieses Nostalgiedingens.

5. Zu einem richtigen Serien-Marathon äh....gehört eine Serie, die man dann auch durchsuchten will? Es gibt ja Serien, die man eher genießt und nicht am Stück schaut. Auch wenn ich schon eher der Fraktion "I want it all, and I want it now" angehöre. 
Er ist Schuld! © CD Projekt RED / Bandai Namco
6. Der Wiedereinstieg bei "Witcher 3" anlässlich der beiden Addons hat mich jüngst dazu verleitet, hier auch endlich mal eine Kategorie für Games ins Leben zu rufen. Immerhin hört meine kleine Welt nicht bei Filmen und Serien auf, ich verbring auch ziemlich viel Zeit vor der Konsole (und ja, auch vor dem PC, ich kann nicht so gut mit Shootern auf der Konsole). Jedenfalls, macht euch gefasst auf Besprechungen zu meinen liebsten Games. 

7. Zuletzt habe ich weitere Etappen der bald anstehenden USA-Reise mit meinem Schatz geplant und das war ziemlich aufregend , weil wir jetzt schon Tickets für eine Tour zur Freiheitsstatue sowie ein kleines, aber süßes Kellerappartment in Washington DC haben. In knapp einem Monat geht es los, und so langsam wächst die Aufregung. Ansonsten nutze ich nach wie vor die Zeit, um Filme anzuschauen. Und nächstes Wochenende steht schon die Comic Con in Stuttgart an. Wer von euch wird denn da ebenfalls anwesend sein?

Media Monday #259

Sonntag Abend, die neue Woche steht schon in den Startlöchern und ich mache mal wieder bei Media Monday mit. In letzter Zeit hatte ich beruflich eine Menge zu tun, aber es waren auch ein paar saucoole Sachen mit dabei. Besonders glücklich hat mich das vergangene Wochenende gemacht, auch wenn ich danach mit einer Blitz-Erkältung erst mal flach lag. Hier in Luzern fand das Sonisphere-Festival statt, und ich durfte für die Arbeit Fotos machen. Also, Fotos aus dem Graben direkt vor der Bühne heraus. Ich würde jetzt ja gerne behaupten, dass ich ruhig geblieben bin, aber so nah an Rammstein dran zu sein war wirklich der Wahnsinn. Wer sich gerne ein Bild machen (höhöhö) will, der kann ja mal hier durchklicken. Apocalyptica, Slayer, Powerwolf und Anthrax sind auch in der Galerie mit dabei, zuerst kommen allerdings tonnenweise Fotos vom Publikum.

Ja, was läuft sonst so? Die Recaps zu "Game of Thrones" lest ihr hoffentlich schon ganz brav (hier gehts zu dem von Folge 7). In etwas weniger als sechs Wochen verlasse ich das erste Mal in meinem Leben Europa und fliege für drei Wochen in die USA. Ein Apartment in New York ist bereits gebucht, stilecht natürlich in Hells Kitchen. Vielleicht treff ich Jessica Jones oder Daredevil, wer weiß. Dann geht es auf einen kleinen Roundtrip, ich werd euch sicher irgendwie mit Fotos versorgen. Doch vorher gilt es noch, sieben neue Fragen zu beantworten. Also, Allons-y!

1. Es ist wirklich beeindruckend, wie es dem/n Autor/en von A song of Ice and Fire / Game of Thrones gelingt, in Bezug auf die Kontinuität die Übersicht zu bewahren. Ich hätte mich da schon lang verzettelt. Wobei, fiese Zungen behaupten, George R.R. Martin weiß gar nicht mehr, was er da eigentlich macht. Wer weiß :D 

2. Supernatural wusste mich anfänglich zu fesseln, doch als irgendwann zu viel Chaos ausbrach, hat die Serie mich verloren. Bis zum Anfang von Staffel 8 bin ich gekommen, aber danach hab ich dann einfach aufgehört. Weiß auch nicht genau, wieso. Irgendwie hat es nicht mehr gezündet.

3. Trotz mieser Effekte und geringem Budget hat mich "The Entity" aus Peru ziemlich überrascht. Das Land ist ja jetzt nicht unbedingt für seine erfolgreiche und große Geschichte in Sachen Horrorfilm bekannt, aber die haben ihre Hausaufgaben gemacht. Wird nur leider durch eine katastrophal schlechte deutsche Synchro zerstört, ich empfehle auf Spanisch zu schauen. Lieber man versteht gar nichts, als sich das Elend da anzutun. 

4. Was ist eigentlich aus Maggie Gyllenhaal geworden? Seit ich sie in "Frank" gesehen habe ist sie mir nicht mehr aufgefallen. Ich weiß, dass sie in "The Honourable Woman" mitgespielt hat, aber was macht sie sonst? Sie soll zurückkommen, ich mag sie doch... :( 
 
5. Es wundert mich ja regelrecht, dass anscheinend noch niemand auf die Idee gekommen ist, ____ 
zu adaptieren/rebooten, schließlich ____ . Wir wollen ja jetzt hier nicht den Teufel an die Wand malen. Wenn es noch irgendwo etwas gibt, das nicht adaptiert oder rebootet wurde, dann kommt das sicher bald noch. Nur Geduld.

6. Der große Vorteil von Buchreihen gegenüber TV-Serien ist, dass man sich selbst ein Bild von allem machen kann. Also, genug Fantasie vorausgesetzt. Andererseits finde ich es auch immer sehr bequem, wenn jemand anderes das für mich übernimmt. Man wird fauler. 

7. Zuletzt habe ich dank meinem Desinteresse an der EM endlich mal wieder Zeit für Filme gehabt und das war schön, weil mir dieses alleine zuhause sitzen und einfach nur für mich einen Film genießen echt fehlt. 

Media Monday #246


“Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, das mit seiner 400 Mann starken Besatzung 5 Jahre unterwegs ist, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.“

Wait, whaaat? Quark, ihr seid natürlich beim Media Monday gelandet. Den richtet, wie gehabt, Wulf vom Medienjournal aus (der übrigens ab heute Urlaub hat und man, ich bin ein bisschen neidisch. Aber er ist sicher wohlverdient, also schätze ich das ist ok). Natürlich ist das hier nicht die Enterprise, die 400 Mann starke Besatzung besteht eigentlich ja auch nur aus mir, und ich befinde mich aktuell definitiv nicht auf einem Raumschiff. Jedenfalls, hier sind sieben Fragen und meine Antworten, um den Start in die Woche ein bisschen geschmeidiger zu gestalten. Und was für eine Woche. Dienstag schaue ich mir "Die Melodie des Meeres" im Kino an, im Beisein des Regisseurs. Am Freitag gibt es einen Vortrag über Superhelden und am Samstag wird eine Ausstellung zum Thema "Karibik" eröffnet und es dürfte ziemlich fancy werden, mit Flying Dinner und Band und so Zeug. Wie gut, dass ich am Wochenende fleissig Kritiken für euch vorbereitet habe. So langsam bekomme ich das auch mit dem Zeitmanagement ein bisschen besser auf die Reihe. Aber genug jetzt, kommen wir zum Highlight der Veranstaltung.  

(Ich würde mich ja für die Gifs entschuldigen, aber ich bin mordsmäßig erkältet und hab grad Freude an den einfachen Dingen, also ertragt das bitte mit mir/für mich. Danke.)

1. Meine größte Passion ist ja zurzeit eine akzeptable Sammlung von Blu-rays aufzubauen. Bisher sind es nur ganz knapp über 100, weil ich erst angefangen hab nach und nach Filme zu kaufen. Aber es wird, und ich hab echt Freude dran. Ich sammel ja sonst nicht so wirklich etwas. Ok, das klingt jetzt trauriger als es ist. 

2. Gerade Adam Driver finde ich ja ungemein faszinierend, weil ihr habt doch alle Augen im Kopf, schaut mal genauer hin. So viel Talent!



3. ____ hat mich dahingehend enttäuscht, dass ____ . Ich glaube ich bin mittlerweile recht gut darin, Dinge vorher schon abschätzen zu können. Das vermeidet Enttäuschungen. Wobei, ich war schwer enttäuscht, dass "Midnight Special" in der Schweiz gar keinen Starttermin bekommen hat. Da will ich mal ins Kino und dann läuft der Film nicht. Sachen gibt's!

4. Ein erstes Highlight im noch jungen Jahr war für mich der Besuch in London Anfang Februar. Ich bin eigentlich nur hingeflogen um Ralph Fiennes in "The Master Builder" von Ibsen auf der Bühne im Old Vic Theatre zu sehen. Hat sich gelohnt, toller Mann und tolles Stück.

5. Tom Hardy hat bis jetzt eine vielversprechende Karriere hingelegt, schließlich kann der Mann einfach alles spielen und ist immer mindestens gut. Ähnlich wie Michael Fassbender. Die beiden sind für mich ein Grund jeden Film anzusehen, ich weiß vorher schon, dass mich dann was Gutes erwartet. Emily Blunt macht sich gerade auch richtig, seit sie von dieser RomCom-Schiene irgendwie runtergekommen ist. Find ich klasse. Oder Jessica Chastain....hach, ich könnt ewig schwärmen. 

6. Wenn Zeit/Geld kein Problem wäre(n), wäre es ja mein Traum, einfach die ganze Zeit zu reisen. Wär mir auch fast egal, wohin. Hauptsache unterwegs, Sachen entdecken. Aber aktuell muss das alles gut geplant werden. Über Ostern werd ich in Mailand sein, Wes Anderson hat dort ein Cafe designed und alles andere ist dann erstmal Nebensache. Wer googlen will: Bar Luce. wer andere Tipps hat: ab in die Kommentare damit. Ich bin vor allem an Pasta interessiert. 

7. Zuletzt habe ich endlich mal wieder Filme geschaut und das war eine Achterbahn der Gefühle, weil die nicht wirklich alle gut waren. Ich muss meine Beziehung zu ausgewiesenem Trash nochmal überdenken, glaube ich. Ist ja auch so ein doofes Wort, ich weiß gar nicht wie ich das richtig verwenden soll. "Müll" scheint mir ein harter Begriff für ein Kunstwerk, und bei jedem Film hat sich wohl irgendwer Mühe gegeben. Aber manche sind einfach nur...nee. 

Media Monday #245



Wie viele Media Mondays hab ich jetzt eigentlich verpasst? Es waren sicher mal so um die 10, ich hab völlig den Überblick verloren. Aber egal, hier bin ich wieder! Vielleicht erinnert ihr euch, ich hab mich in die Schweiz abgesetzt um bei einer Lokalzeitung zu arbeiten. Die ersten Wochen verliefen, vorsichtig formuliert, turbulent. Aber Besserung ist in Sicht, und ich hoffe ich habe jetzt endlich wieder mehr Zeit für's Bloggen. Fehlt mir ja doch ganz schön. Die Arbeit ist auch prima, ich hab richtig Spaß an der ganzen Sache. Riesiger Vorteil ist natürlich, dass ich jetzt auch endlich mal Kohle hab um Filme auch tatsächlich zu kaufen. Nachteil: ich geb momentan unanständig viel Geld aus. Aber ich glaube das ist irgendwie auch normal wenn man gerade anfängt richtiges Gehalt zu verdienen, oder? Was denkt ihr? 

Jedenfalls, Media Monday! Yay! Wie immer findet ihr alle anderen Teilnehmer drüben bei Wulf im Medienjournal, hier gibt es nun meine Antworten auf seine sieben Fragen. Meine Ergänzungen sind, wie gehabt, fett gedruckt.

1. Als "Casino Royale" ins Kino kam war das wie eine Frischzellenkur, denn vorher konnte ich mit James Bond herzlich wenig anfangen. Persönlich find ich es nun ein wenig schade dass mit "Spectre" so ein Rückschritt gemacht wurde, aber naja. Drei gute bis sehr gute Filme hat es in diesem Franchise jetzt auch für mich, das ist doch auch mal was. 

2. Viel zu viele Filme sollte ich dringend mal wieder einer Sichtung unterziehen, denn einige Werke hab ich z.B. bei Moviepilot zwar bewertet um sie in der "gesehen" Statistik zu haben, aber meine wirkliche Meinung spiegeln noch lang nicht alle Bewertungen wider. Aber da fehlt dann auch die Zeit, es kommen ja andauernd Filme nach und ich häng momentan eh schon total hinterher.

3. Es ist echt schwer, Gleichgesinnte zu finden, wenn es um das Thema Filme und Serien generell geht. Ich glaube vor allem Filmblogger und so leben da echt in einer Blase. Von außen kommt meistens ein "joa so und so war ganz nett", aber eine tiefergehende Unterhaltung über einen Film zu führen ist oft schwierig. Ausnahmen gibt es aber natürlich, ich freu mich dann immer um so mehr. 

4. Eins meiner liebsten Zitate kommt aus "Doctor Who": “We’re all stories, in the end. Just make it a good one, eh?” Das sagt eigentlich alles aus, was man über das Leben wissen sollte.
Kommt ein Deadpool geflogen...© 20th Century Fox
5. Ich glaube ja nicht, dass "Deadpool" einen derartigen Erfolg gehabt hätte, wenn Ryan Reynolds sich da nicht so reingehangen hätte. Ich kenn eine ganze Menge Leute die sich für den Film interessiert haben, obwohl sie mit Superhelden sonst nichts anfangen können. Der fertige Film ist so oder so klasse gewesen, aber dieser riesige Erfolg ist ja dann doch ein schönes Zeichen. Die Kritik dazu schulde ich euch übrigens noch, die kommt hoffentlich diese Woche dann. 

6. Von der Beteiligung von Christopher Eccleston ausgehend, hatte ich mir ja bei "Safe House" etwas völlig anderes erwartet, schließlich macht der normalerweise keinen Unsinn. Aber das war so dermaßen hahnebüchener Schwachsinn, es hat beim Zuschauen weh getan.

7. Zuletzt habe ich mit "Apocalypse Now Redux" und "Bram Stokers Dracula" zwei Filme angeschaut die ich seit mindestens 14 Jahren nicht mehr gesehen habe und das war in beiden Fällen eine richtig gute Sache , weil ich Dracula noch immer liebe und endlich mal Zugang zu "Apocalypse Now" gefunden habe. 

Und jetzt kommt ihr: was denkt ihr, spinn ich mal wieder total? Stimmt ihr mir in einigen Punkten sogar zu? Und was wanderte bei euch zuletzt ins Regal? *Achtung, schamlose Eigenwerbung* falls ihr jeweils mitverfolgen wollt was bei mir so zugekauft wird, schaut doch mal oben rechts bei dem Instagram-Button vorbei. Manchmal gibt's da auch Foodporn und Reisebildchen :D 

Media Monday #237



Es ist Sonntag Abend, ich bereite meine Tasche vor, denn morgen starte ich als frischer Uni-Abgänger ins Berufsleben. Völlig irre, ich meine es ist nicht so dass ich noch nie gearbeitet habe, ich arbeite seit ich 16 bin. Mal Vollzeit, mal Teilzeit, mal Minijob. Aber irgendwie ist das nun doch was anderes. Ich bin nervös, aber ich freu mich auch. Das Wochenende habe ich dementsprechend damit verbracht noch ein paar Filme nachzuholen oder vorzuarbeiten (wie man so will), ein paar Kritiken sind hier und da auch schon vorgeschrieben, der Betrieb wird also nicht vollständig zum erliegen kommen. Ich habe mir auch fest vorgenommen wieder mehr die Runde auf anderen Blogs zu machen, irgendwie hab ich das im bisherigen Stress vernachlässigt. Dabei les ich bei so vielen Leuten so gerne! Joa...was noch? Ich habe diese Woche meine Aufenthaltserlaubnis für die Schweiz bekommen, ich bin nun also so richtig offiziell ausgewandert. Puh! Ich bin froh dass ich jetzt erstmal Ruhe vor bürokratischen Angelegenheiten habe, jedenfalls für eine Weile. Auch ansonsten ist alles soweit vorbereitet und ich freue mich besonders über mein Bahnticket, welches in der ganzen verdammten Schweiz gilt. Busse, Bahnen und sogar Schiffe: nichts ist vor mir sicher, freut euch also dieses Jahr auf viele tolle Fotos aus einem wundervollen Land. Aber erst widme ich mich den neuen Fragen von Wulf und seinem Medien-Journal, und dann springe ich in die Kiste, denn ab morgen ist frühes aufstehen angesagt. 

1. Für einen entspannten Filmeabend brauche ich einen Film, und ansonsten eigentlich nix. Ich kuschel mich dann im Bett ein, falls anwesend darf Schatz dazu. Manchmal gibt es Snacks, aber meistens schauen wir einfach nur in Ruhe den Film. Ich mag das nicht so wenn dauernd jemand reinredet und Essgeräusche machen mich ganz dezent wütend.
© Marvel / ABC: Agents of Shield
2. Marvels "Agents of Shield" fing gar nicht mal so stark an, mittlerweile mag ich die Serie aber wirklich gerne, auch wenn ich ein paar Folgen im Rückstand bin. Am Anfang gefiel mir dieses angetäuschte "Fall der Woche" Szenario nicht, aber das geht spätestens ab Folge sieben flöten und dann wird die Serie großartig.

3. Die wohl coolste Gastrolle in einer Serie hatte uhm....ich flippe bei Gastrollen von Schauspielern die ich mag generell aus, aber so auf Anhieb fällt mir da auch niemand ein. Jewel Staite bei "Wonderfalls" fand ich klasse, ansonsten lief ja vor kurzem "Con Man" und da bin ich quasi im Minutentakt ins Kreischen geraten, spätestens wenn Joss Whedon, Nathan Fillion und Summer Glau zusammen vor der Kamera standen war Alles aus bei mir :D Stephen Hawking macht ja auch gern Gastauftritte, den find ich generell ziemlich cool.
© Alan Tudyk/Vimeo: Szene aus "Con Man"
4. ____ nimmt das Genre ____ so gepflegt aufs Korn, dass ____ . Ich hab jetzt ewig überlegt, aber mir fällt keine Genreparodie ein die ich geguckt hätte. Irgendwie ist das nicht so mein Genre. Höhöhö.

5. Es war längst überfällig, dass DiCaprio mal eine Auszeichnung für seine Leistungen bekommt. Mal sehen ob die Golden Globes ein verlässlicher Indikator für die Oscars bleiben. Ansonsten: Gut dass Domhnall Gleeson endlich mal einem breiteren Publikum auffällt, auch wenn ich ungern teile. 
"Space Nazi Bill Weasley" © Disney
6. Seinerzeit den letzten Band der "Harry Potter" Reihe konnte ich kaum noch aus der Hand legen, denn ich musste wissen wie es weitergeht, also hab ich den englischen Band bestellt, der wurde am Erscheinungstag morgens zum Frühstück geliefert. Ich verzog mich ins Bett und abends war ich dann fertig mit dem Buch. Ich lese generell sehr schnell. Aber da gings wirklich zur Sache.

7. Zuletzt habe ich ganz viele Filme angeschaut, momentan steht der Counter bei 10 Filmen dieses Jahr und das war eine Achterbahnfahrt , weil so viele unterschiedliche Beiträge dabei waren. Richtig gute Filme, aber leider auch einiges was mich weniger überzeugen konnte. Die größte Enttäuschung war wohl "The Danish Girl".

Media Monday #236



Der erste Media Monday im neuen Jahr, und ich weiß gar nicht so recht was ich sagen soll. Momentan ist alles am rotieren. Ich erledige Behördengänge, regle eine Menge Zeugs und irgendwie ist alles mega stressig. Ich weiß echt nicht wie die ganzen anderen Erwachsenen mit ihrem Leben klarkommen, ich schiebe deswegen eine ernsthafte Sinnkrise. Vielleicht schreib ich ein Buch, genug zu erzählen hätte ich vermutlich. Aber vorher füll ich die neuen Fragen von Wulf aus ;)

1. Um euphorisch und gutgelaunt ins neue Jahr zu starten, kann ich euch den Soundtrack zu "Girls" nur empfehlen, denn damit bin ich gut gelaunt ins neue Jahr gestartet. Ha!

 
2. Neujahrsvorsätze schön und gut, aber hinsichtlich Filmen/Büchern/etc. habe ich mir vorgenommen mehr zu schauen und vor allem auch mehr zu schreiben. Weiß nur noch nicht wie ich das mit dem einzigen örtlichen Kino vereinbaren soll, das Publikum da geht mir so dermaßen auf den Zeiger.

3. Obwohl so mancher Film als Komödie vermarktet wird, muss ich ja sagen dass ich das schwierig finde weil man da so oft überrascht wird. Ich sah zuletzt beispielsweise "Frank" an weil irgendwer mir sagte "hey du magst doch diese komischen Typen und der Film hat Musik und ist witzig". Als ob ich Motivation für Fassbender und Gleeson bräuchte (!!!), jedenfalls hab ich den Film angeschaut und ich war am Boden zerstört. "Bridesmaides" ist so ein Fall. Manche Filme mit Simon Pegg gehören auch dazu.

4. ____ hatte ich beinahe schon vergessen, bis ____ . Ich vergesse nichts und niemanden, mein Gehirn ist wie das eines Elefanten. Ich merke mir alles. Und in 10 Jahren weise ich dich darauf hin dass du mich vor 10 Jahren mal geärgert hast. Aber ich bin nicht nachtragend, ich merk mir einfach nur Dinge.

5. Für "Herr der Ringe" schlägt mein Fan-Herz, seit ich damals den Trailer zum ersten Teil im Kino gesehen habe. Aus einem bis dahin normalen Teenager wurde...äh...ich. 

6. Nicht nur aus nostalgischen Gründen würde ich gerne mal wieder ein paar Disneyfilme anschauen die ich lang nicht gesehen hab. "Cap und Capper" oder so. Aber da fehlt auch die Zeit, es gibt so viele Filme die ich noch gar nicht kenne, da kommt mir ein Wiedersehen immer auch ein wenig verschwendet vor. So nach dem Motto "jetzt hast du was gesehen das du schon kanntest, du hättest aber auch...". Was Schwachsinn ist. Aber es hat niemand gesagt dass ich rational sein muss. 

© HBO
7. Zuletzt habe ich mit meinem Schatz zusammen angefangen "Girls" zu gucken und das war eine emotionale Achterbahnfahrt , weil kennt ihr das wenn ihr eine Serie entdeckt in deren Figuren ihr euch wiedererkennt? Also, nicht nur so ein bisschen, sondern so richtig? Wenn jemand all eure Ängste benennt und sie ans Licht zerrt? So ist Girls für mich, und ich LIEBE die Serie aber sie macht mich auch total fertig und ich weiß doch auch nicht. Außerdem ist Adam Driver mit dabei und ich ertrage nicht wie sehr ich ihn mag. 

Media Mondy #234


Ich fass mich kurz: Der letzte Media Monday, wie immer ausgerichtet vom Medienjournal, aus Deutschland, Weihnachtskitsch und eine Menge Adam Driver. Und ein Plan für die kommende Woche, #lifestyleblogger, muahaha. 

1. Sofern gesehen: Das Beste an Star Wars Episode VII ist einfach Alles. Ich hab noch immer keine Kritik dazu geschrieben, ich schau ihn mir heute zum zweiten Mal im Kino an. Danach steht die 10 aber, weiß ich vorher schon. Vielleicht finde ich Zeit meine Gedanken mal zu verschriftlichen, aber aktuell würde da echt nur wirres Gebrabbel rauskommen, auch weil "Star Wars" mir seit der Kindheit wirklich wichtig ist und da viel Geschichte und Erinnerung mit dranhängt. 
Schöne und tolle Menschen / Droiden © Disney
2. Das beste Weihnachtsgeschenk (es wird kitschig) ist Zeit mit den Leuten verbringen zu können, die einem wirklich wichtig sind. 

3. Für die zahlreichen freien Tage nächste Woche habe ich mir fest vorgenommen was für freie Tage? Montag steht nochmal "Star Wars" auf dem Plan. Dienstag geht's auf das Amt zum abmelden, dann muss noch Zeug verschickt werden weil Bürokratie so geil ist, nachmittags steht ein Besuch beim Friseur an. Meine Haare sind in den Längen ganz schön kaputt, schätze da kommen mal mindestens 20 Zentimeter ab. Dann sind sie aber immernoch lang ^^ Kekse wollte ich auch noch machen. Joa, und dann ist auch schon Weihnachten, also ist Kampf-Fressen angesagt. Sonntag geht's dann in die Schweiz. Zwischendurch hab ich hoffentlich Zeit für ein oder zwei Filme.

4. Weihnachtsspecials zu Serien interessieren mich nur wenn ich die Serie auch sonst schaue. Doctor Who verpass ich dieses Jahr pünktlich zur Ausstrahlung, ich häng mit der aktuellen Staffel aber auch hinterher. Dafür kann ich Sherlock dann "live" schauen, in der Schweiz haben wir nämlich BBC. Wenn ich die Specials aber nicht zeitnah zu Weihnachten erwische und sie so richtig weihnachtlich sind mag ich sie dann auch nicht mehr schauen.

5. Bevor das Jahr endet werde ich das Land dauerhaft verlassen haben und in eine hoffentlich tolle Zukunft durchstarten. Die Aufregung wächst noch immer. 

6. 2015 habe ich ja ganz schön viele Dinge voll für mich entdeckt, denn ich hab eine Menge ausprobiert. Neue Serien, Filme um die ich vorher eher einen Bogen gemacht habe (aus dummen Gründen, es tut mir Leid Studio Ghibli!). Ein oder zwei schöne Reisen waren auch dabei, vor allem weil ich 6 Wochen in Dublin gelebt hab und von dort aus ein paar tolle Dinge angesehen habe. War auch schön mal dauerhaft dort zu sein, vorher hat's immer nur für Wochenendtrips gereicht. Mal sehen wo es 2016 hingeht. 

Wurden von Miss Kennedy ins All geschossen: Oscar Isaac und Adam Driver. Auch im Bild: Justin Timberlake © Studiocanal
7. Zuletzt habe ich versucht Alles über Adam Driver  herauszufinden und das war lehrreich , weil ich jetzt ganz viele Filme auf meiner Liste stehen hab, die ich unbedingt gucken muss. 

Media Monday #233

Wir befinden uns offiziell in der Woche, in der "Star Wars Episode 7" startet. Ich werde am Donnerstag Nachmittag im Kino sitzen und bin schon gespannt wie ein Flitzebogen. Das Wochenende habe ich hingehen relativ unspektakulär verbracht. Ein paar Filmkritiken hab ich endlich mal nachgeholt, momentan will ich mir vor allem für den Januar ein paar Sachen schon mal vorgearbeitet haben, damit im potentiellen Arbeitsstress das bloggen nicht ganz untergeht. Ansonsten ist das Wetter wenig einladend, und so habe ich eine ganze Menge Papierkram sortiert damit es nach Weihnachten ohne Probleme in die Schweiz gehen kann. Die Aufregung wächst beinahe täglich! Aber erstmal sind die Fragen von Wulf dran, man muss ja auch mal wieder runterkommen. 

1. Mit eines der schönsten Dinge, das mir durch mein Blog widerfahren ist war die Teilnahme an der Pressekonferenz zur Tim Burton Ausstellung in Brühl. Nicht nur war es total cool weil es meine erste Pressekonferenz war und ich die Ausstellung vor der Eröffnung besuchen durfte, Mr. Burton selbst war anwesend. Ich saß total aufgeregt im Saal und musste mich echt zusammenreissen um nicht hysterisch loszulachen. Da hat das innere Fangirl echt einen guten Kampf geliefert. Ansonsten war ich auch mächtig stolz als das erste Rezi-Exemplar dann im Briefkasten lag. Fühlt sich schon irgendwie gut an. Und natürlich sind auch die neuen Kontakte zu Lesern und anderen Bloggern wirklich klasse. Es tut sooo gut unter Gleichgesinnten zu sein, die einen im Idealfall nicht schräg anschauen und Filmvorlieben mit "is doch ein Kackfilm" abtun. Es gibt schon genug negatives im Leben, da tut so eine Luftblase voller Positivität echt mal gut. Ganz klar, bloggen ist das Beste was ich je angefangen hab. Und bei der Jobsuche war es auch überaus hilfreich, zumindest wenn der potentielle Arbeitgeber einsieht dass hier auch eine Form von Journalismus stattfindet. Ich kann jedenfalls sagen: ohne meinen Blog hätte ich meinen zukünftigen Job wohl nicht bekommen.

2. So authentisch, wie Eddie Redmayne in "Theory of Everything" eine so lupenreine Imitation von Stephen Hawking dargestellt hat, gehört schon anerkannt. Ich erinner mich noch wie einige sich danach aufgeregt haben, von wegen das wär alles Oscar-Beute und der Junge hätte kein Talent und weiß der Geier. Schätze die haben einen anderen Film gesehen, anders kann ich mir solche Missgunst mittlerweile echt nicht mehr erklären. Aber da sind wir schon wieder bei dieser Negativität und diesem ganzen "ich bin voll dagegen" Getue.

3. Während man sich die Fortsetzung(en) zu ziemlich vielen Filmen getrost hätte schenken können, hätte ich viel lieber mal einen Nachfolger zu "Firefly" gesehen, schließlich war eine Staffel und der abschließende Film einfach nicht genug. Too soon!

4. Ja, irgendwie weihnachtet es ja doch so langsam. Wenn ich mir dann doch mal einen Weihnachtsfilm anschauen würde/müsste/wollte, fiele meine Wahl wohl auf "Tatsächlich Liebe". Kein Weihnachten geht ohne, schon seit Jahren nicht. "Kevin allein Zuhaus" ist auch irgendwie Pflicht wenn die Familie in der Nähe ist. "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" find ich auch ganz toll, und natürlich "Das letzte Einhorn". Mit "Tatsächlich Liebe" gehe ich auch meinem Freund nun schon das vierte Jahr auf die Nerven und er weigert sich standhaft, aber dieses Jahr krieg ich ihn dran. Er schaut nämlich seit kurzem "The Walking Dead" und eine der Hauptfiguren spielt ja bei "Tatsächlich Liebe" mit. Einmal im Jahr kann man sich schon gemeinsam irgendeinen romantischen Film ansehen, wir machen das sonst nämlich echt nie, da bin ich pflegeleicht. Muahahaha!
Rick Grimes jagt Keira Knightley...oder so © UIP
5. Bewusst vor dem Kinostart von Star Wars VII gestellt: Mein persönliches Kino-/Film-Highlight 2015 kann ich so aus dem Stehgreif echt nicht sagen. "Mad Max: Fury Road" war der pure Wahnsinn. "Sicario" hat mich ebenfalls schwer beeindruckt. Aber da waren so viele Filme, ich muss mir die Tage da echt mal Gedanken zu machen. 

6. Bei der Kürze der Tage und der ständigen Dunkelheit könnte man ja beinahe missmutig werden. Nichts heitert mich aber zuverlässig jedes Mal auf, denn ich bin von Haus aus ein richtiges Winterkind. Ich liebe es, wenn es draußen dunkel ist. Dann wird sich eingekuschelt und mit Schatz Serie gesuchtet bis zum umfallen. Oder ich kuschel mich alleine ein und lese. Dazu eine heiße Tasse Tee und ich bin zufrieden. Und im Dunkeln behalte ich auch die Außenwelt immer besonders im Auge, denn sobald der erste Schnee fällt bin ich ratzfatz draußen um Schneeflocken zu fangen. Und wenn so richtig viel Schnee liegt gibt es nichts besseres als nachts draußen zu sein um überall Schneemänner zu bauen. Außerdem ist es schön kalt und ich liebe das. Minusgrade halten mich nicht auf, im Zweifelsfall zieh ich vier Schichten Kleidung an. 
Paradies: Nördlich der Wall in "Game of Thrones" © HBO
7. Zuletzt habe ich Ausmalbilder für mich entdeckt und das war übelst beruhigend , weil man dabei in einen ganz eigenen Flow gerät und sich echt extrem entspannen kann. Ich hab mich da ja bisher immer ein bisschen drüber lustig gemacht, aber verdammt, das funktioniert echt. Jetzt suche ich nach schicken Malbüchern. Chillen kommt damit auf eine ganz neue Ebene, solltet ihr dringend ausprobieren wenn ihr Stress habt. Als Kontrastprogramm hab ich zuletzt "Mission Impossible 5 - Rogue Nation" geschaut. Musste dann erstmal so 20 Bilder ausmalen um wieder runterzukommen. 

Und das war es auch schon wieder. Ich hoffe ihr startet gut in die Woche, lasst euch nicht zu sehr stressen und erreicht, was ihr euch so vorgenommen habt. Und falls ihr, wie ich, "Star Wars" schon in dieser Woche anschauen geht hoffe ich dass der Film euch nicht enttäuscht :)

Media Monday #232


Sonntag Abend, mir tun die Beine weh vom herumlaufen auf der German Comic Con. Nikolaus war auch, ihr findet bei Instagram (oben rechts geht's zum Profil, falls ihr mir noch nicht folgt) Bilder von meiner Ausbeute und vom Wochenende. Aber bevor es ins Bett geht stehen noch die neuen Fragen vom Medienjournal an, also verdiene ich mir meinen Schönheitsschlaf heute schnell noch :)

1. Meine Eindrücke der ersten German Comic Con habe ich euch schon zusammengefasst. Ich war entsetzt, um es kurz zu fassen. Aber James Marsters war extrem nett. 





2. Obwohl "It Follows" ja noch relativ neu ist, habe ich ihn im besten Sinne als altmodisch empfunden, denn der hat sich irgendwie wie ein klassischer Horrorfilm angefühlt, sowohl von der Inszenierung als auch beispielsweise von der Musik her. Und auch die Tatsache dass nicht alles so extrem blutig gezeigt wurde, sondern stellenweise schön subtil vorgegangen wurde empfand ich als angenehm, hat an die Filme aus den frühen 80ern erinnert.

3. Jake Gyllenhaal ist auch einer dieser Schauspieler, wo ich mir jedes Mal denke: was kann der eigentlich nicht spielen? Der überzeugt mich einfach in jeder Rolle, normal ist das nicht.

4. Weihnachten rückt langsam näher, am Sonntag war Nikolaus. Ich persönlich freue mich auf leckeres Essen. Da bin ich simpel gestrickt. Mein vermutlich bestes Geschenk wartet bereits in der neuen Heimat auf mich, es beginnt mit "Playstation" und hört mit "4" auf. Am 17.12. wird übrigens ausgewandert. Ein bisschen Schiss hab ich ja schon... Aber der Reisepass ist beantragt und in der Woche vor Weihnachten gehe ich mich abmelden, mein Konto auflösen und so weiter. Schon krass. 
Doppelter Jake in "Enemy" © Capelight Pictures
5. Sollte es jemals ein Remake zu       geben, werde ich bla. Ist doch egal ob jemand ein Remake von irgendwas macht, davon nimmt mir ja niemand das Original weg. Das wird dadurch nicht verändert oder vernichtet, ich versteh nicht wieso alle immer gleich ausflippen wenn ein Remake angekündigt wird. Im schlimmsten Fall wird der Film Schrott, aber was soll sonst passieren? Leute werden auf das Original aufmerksam? Das Interesse an älteren Filmen steigt eventuell? Schrecklich. Wenn deine Kindheit durch ein Remake nachträglich zerstört wird dann war wohl schon vorher was nicht in Ordnung...

6. Aus dem Stegreif drei Filme empfehlen, ob ungewöhnlich oder Mainstream, alt oder neu? Nun, da fielen mir spontan Paddington , Alles steht Kopf und Mein Nachbar Totoro ein. Ein Kombiticket in die Kindheit und Jugend :)

7. Zuletzt habe ich den Bericht zur Comic Con geschrieben und das war stressig , weil es einfach so viel negatives gab. Ich hab im Bericht auch sicher eine Menge vergessen, vielleicht folgt da diese Woche noch eine Nachbereitung. Ich hab das Gefühl das da noch nicht alles zu gesagt ist.

Ich hoffe ihr hattet ein angenehmes Wochenende und kommt gut in die neue Woche, lasst euch nicht zu sehr vom Weihnachtsstress nerven :)

Media Monday #231


So, nachdem ich letzte Woche doch tatsächlich wegen Krankheit den Media Monday komplett ausfallen lies bin ich diese Woche wieder voll dabei. Mein erster Advent war kekslastig, außerdem hab ich mal wieder ein Special veröffentlicht, welches mal so gar nix mit Weihnachten zu tun hatte. Wer sich also mal umfassend über den Film Noir empfehlen will darf gern reinlesen ;)

Für die kommende Woche steht auch einiges an, ich darf einen ganzen Packen Wichtelpakete zur Post bringen und am Sonntag geht's auf nach Dortmund. Dazu aber mehr bei Frage #3. Wie immer kommen die Fragen vom Medienjournal, wo ihr mal reinschnuppern solltet, falls ihr noch nicht zu den Stammlesern gehört. Nun aber: Manege frei für die Fragen!


1. In einer Welt ohne Menschen würde ich vermutlich relativ gut zurechtkommen. Weiß auch nicht, ich bin größtenteils ein Einzelgänger. 

New York ohne Menschen in "I am Legend" © Warner Bros.
2. Ich bin immer wieder erstaunt, in wie vielen und was für tollen Filmen Domhnall Gleeson schon mitgespielt hat, denn der scheint mir ebenso talentiert wie sein Vater zu sein. Ist auf jeden Fall ein Darsteller der für mich ein Grund ist einem Film eine Chance zu geben. Genau wie Oscar Isaac. 

3. Am nächsten Wochenende findet in Dortmund die erste German Comic Con nach amerikanischen Vorbild statt. Tangiert dich das in irgendeiner Weise und wie ist deine Meinung dazu?

Ich werde am Sonntag mit meiner Mom anwesend sein, hatte aber zwischendurch schon überlegt ob ich mein Tagesticket und das eine Ticket für ein Autogramm von James Marsters wieder verkaufen soll. Mir ist klar dass die Veranstalter oft nichts für Absagen können, aber in Sachen Programm herrscht ja doch ein recht hohes Maß an Fluktuation. Dass auch erst seit wenigen Tagen mal ein Programmablauf überhaupt vorhanden ist fand ich auch schräg, und ich bin, gelinde gesagt, schockiert über die Panels, die irgendwas zwischen 10 und maximal 20 Minuten dauernd. Wie viele Fragen will man da pro Gast durchkriegen, 2? Dass das auf irgendwelche Funko-Figürchen ein dummer Aufkleber kommt und diese als "exklusiv" mit nem viel höheren Preis verkauft werden ist ebenfalls schräg. Das hin und her mit den Veranstaltern der FedCon, wegen der Comic Con in Stuttgart nächsten Sommer ist ebenfalls unschön, aber vielleicht bin ich von deren guten Service auch einfach verwöhnt. Aber egal, ich werd hingehen, mir das anschauen und mal mit nix rechnen, dann kann man auch nicht enttäuscht werden. Basel war ja dieses Jahr auch zum ersten Mal dran, vielleicht läuft es in Dortmund besser. Vielleicht sieht man sich ja vor Ort :)

4. Zu einer guten Geschichte gehört in meinen Augen mindestens eine tolle Hauptfigur. Ich brauch Identifikationsfläche oder wenigstens ne Figur bei der ich Bock hab mitzufiebern, ansonsten reizt mich der Film auch gleich ein bisschen weniger. Oder ich verlier mittendrin das Interesse, irgendwie sowas. Schreibt mehr spannende und vielseitige Hauptfiguren die nicht aus der Schema F - Kiste gehüpft sind bitte!

5. Weniger der Film hat mich beeindruckt, doch dafür umso mehr die Buchvorlage "His dark Materials" bzw "Der goldene Kompass" , denn die Bücher sind toll, der Film ist bestenfalls durchschnittlich. Ich meine gehört zu haben dass man sich jetzt an eine Serienumsetzung macht, das würde ich begrüßen, denn die Geschichte ist wirklich faszinierend und auch relativ ungewöhnlich. 

Traumhafte Kleidung, oder? © Paramount
6. Miss Vanessa Ives, gespielt von Eva Green aus "Penny Dreadful" hat ja mal ein richtig cooles Outfit, schließlich kennt meine Begeisterung für die viktorianische Ära rund um London kaum eine Grenze, und ihre Klamotten in der Serie sind soooo wunderschön.

Gar nich übel: Keanu Reeves in "Knock Knock" © Universum

7. Zuletzt habe ich "Knock Knock" von Eli Roth gesehen und das war ultranervig , weil der Film dümmer ist als drei Meter Feldweg draußen aufm Acker. Aber was is mit Keanu Reeves los, der sieht in letzter Zeit echt gut aus... Ansonsten hab ich Jessica Jones angefangen, aber die Thematik setzt mir dann doch zu, so dass ich erst zwei Folgen geschafft habe und mir das Ganze jetzt irgendwie einteilen werde. 

Das war's auch schon wieder. Ich hoffe ihr kommt gut in die Woche, schafft alles was ihr euch vornehmt und habt ein paar stressfreie Tage :)

Media Monday #229


Ich weiß gar nicht so richtig was ich hier als Einleitung schreiben soll. Ich freue mich dass die Fragen von Wulf diese Woche recht offen gestellt sind, denn so kann ich die Gelegenheit nutzen um ein paar Dinge zu sagen, die ich nicht in einen eigenen Artikel gepackt hätte. Am Ende versuch ich dann mal den Bogen zurück zum "alltäglichen" Media Monday zu schlagen. Denn wenn ich eines weiß, dann das ich nicht möchte dass solche feigen Terroristen die Oberhand gewinnen, indem sie es mit ihren Taten schaffen dass die Welt sich nur noch um sie dreht. Dann haben die gewonnen, und das würde ich gerne vermeiden.

1. Angesichts der Anschläge in Paris war ich schlichtweg schockiert über das Verhalten einiger Blogger. Ich werd sicher nicht auf deren Beiträge verlinken weil solcher Schund keine Klicks verdient hat, aber: liebe Kollegen, was denkt ihr euch, wenn ihr einen "Artikel" zum Thema verfasst in dem ihr "Infos" ohne Quellenangabe zusammenklaut, irgendwelche wirren Vermutungen anstellt, fordert dass man diesen Schund auch noch teilt und dann noch die Dreistigkeit besitzt diesen "Artikel" mit 20 verschiedenen Werbebannern zu versehen? Was hat Werbung für Bausparverträge, für Lebensversicherungen in so einem "Artikel" zu suchen? "Ich muss auch Geld verdienen". Klar, mit so einer Katastrophe. "N24 berichtet auch darüber". Du bist nicht N24. Von irgendwelchen Mädchen die ihre bezahlten Müsli-Werbungen mit "nach den  schlimmen Anschlägen der letzten Nacht muss ich erst mal was richtiges essen, habt ihr schon Müsli XY von Firma Z probiert?"  aufziehen will ich gar nicht erst anfangen. Manche Leute kriegen doch einfach gar nichts mehr mit.

Schlopsi und Stepnwolf haben beispielsweise wunderbare Worte für diese Krise gefunden, ich kann euch nur empfehlen dort mal reinzulesen. Ich war Anfang des Jahres erst wieder in Paris, hatte den Tag dort meinem Schatz zum Geburtstag geschenkt. Ich versuche, mich an diesen schönen Tag zu erinnern, Paris als die Stadt in Erinnerung zu halten die sie ist: großartig, divers, selbstbewusst, wunderschön. 

2. Nachdem ich gehört hatte, dass eine der Überlebenden des Konzertes am Freitag Abend auf Facebook ihre Erlebnisse geschildert hat, habe ich diesen Post gesucht. Ich hab am Ende mit den Tränen gekämpft, einfach weil ich mir mit all meiner Fantasie nicht vorstellen kann welchen Horror man durchmacht wenn man 45 Minuten zwischen Leichen liegt, sich tot stellt, nicht weiß ob der Partner noch lebt, während um einen herum die Blutlachen entstehen. Es ist so leicht von hier aus eine indifferente Position einzunehmen, die ganze Sache irgendwie nüchtern zu analysieren. Ich schalte in Krisensituationen für gewöhnlich auch in diesen Modus, bleibe ruhig, versuche die Übersicht zu gewinnen. Aber die Zeilen dieser jungen Frau haben mich aus dieser Nüchternheit herausgerissen. Wer auch lesen will findet den Post am Ende dieses Artikels. Ich würde dann vorerst gerne mit dem Thema abschließen, sonst reg ich mich nur wieder auf. 

3. Wenn mal wieder der nächste Krisenherd wegen irgendwelcher fanatischen Vollidioten brennt fehlen mir die Worte, denn deren geistige Haltung, wenn man sie so nennen kann, ist so weit von meiner eigenen Vorstellungskraft entfernt dass ich mir den Kopf zerbreche wenn ich versuche über das "warum" nachzudenken. 

4. Zum Wochenende hatte ich eigentlich vor mal so richtig viel zu schaffen, aber dann ist doch wieder jede Menge liegen geblieben, und weil ich sowieso schon so gerne aufschiebe ertrinke ich jetzt in Arbeit. Aber ich hätte ja früher anfangen können, wenn ich nicht dauernd so Zeugs aufschrieben würde säße ich nicht alle zwei Wochen so hier. 

5. Von vielen verschiedenen Personen hätte ich mir gewünscht, dass sie sich einfach mal zusammenreissen. Oder nachdenken bevor sie reden. Oder gleich die Klappe halten. 

6. Schon in der Vergangenheit tat ich mich mit so offenen Fragen häufiger mal schwer. Deswegen weiß ich jetzt auch nicht so recht was ich hier reinschreiben soll. 

7. Zuletzt habe ich endlich mal wieder den Weg ins Kino gefunden und "Steve Jobs" gesehen und das war wieder so ein gemischtes Erlebnis , weil der Film in all seinen Facetten großartig ist, ich aber wieder so zwei werte Damen hinter mir sitzen hatte, die den halben Film nicht kapiert haben, lautstark kommentieren mussten was sie nicht kapiert haben und den Protagonisten dauernd für seine Taten gelobt haben. Was macht eure verschissenen 10 Euro so viel wertvoller als meine, dass ihr denkt ihr könnt mich den ganzen Film mit eurem lauten Gelaber belästigen? Muss ich jetzt ernsthaft eine Anleitung schreiben wie man richtig ins Kino geht?

Media Monday #228


Ich könnte schwören dass die Woche eben erst angefangen hat, aber da war sie auch schon wieder vorbei. Ich hab fleißig getextet, endlich mal wieder Filme geschaut die kein Horrorfilm waren...also, äh...zwei um genau zu sein. Und zwei Horrorfilme. Hab ich gut gemacht, man soll sich ja auch langsam von solchen Dingen lösen. Ansonsten stand am Freitag und Samstag die RingCon an, von der ich mich an diesem Sonntag Abend noch immer erhole. Leider ging mein elaborierter Plan (Sam Heughan kidnappen und mit ihm auf eine einsame Insel verschwinden) nicht auf, aber hey, immerhin waren wir beide im gleichen Raum. Mit 3000 anderen Leuten. Ihr merkt, ich bin zutiefst betroffen. Wie gut dass neue Fragen von Wulf und seinem Medienjournal da sind um mir bei der Trauerarbeit zu helfen. 

1. Eine der erschreckendsten Zukunfts-Dystopien könnt ich jetzt gar nicht so benennen. Vermutlich irgendwas in Sachen totale Überwachung, davor grusel ich mich. Wenn einfach nur Menschen verschwinden würden wäre das vermutlich gar nicht sooo dramatisch. 

Hat die Haare schön: Javier Bardem © Universal
2. Javier Bardem gibt immer wieder ungemein charismatische Bösewichter, zumindest in "Skyfall" und "No Country for old men". Ich mag ihn total gerne, auch weil er richtig vielseitig ist. Alternative Antwortmöglichkeiten wären Willem Dafoe, Alan Rickman, Kevin Spacey oder auch Gary Oldman. Alles Darsteller die ich unheimlich gerne sehe. Und dann wär da noch Christopher Walken, der mir ein massives Trauma meiner Jugend beschert hat :D 

3. Bei "Spectre" hatte ich wohl eine völlig falsche Erwartungshaltung, denn ich fand den Film furchtbar enttäuschend. Da hat bis auf ganz wenige Ausnahmen einfach gar nichts gestimmt.

4. Ist ja toll, was technisch heutzutage alles möglich ist, aber Zeitreisen haben sie immer noch nicht möglich gemacht! Dabei hätte ich doch so gerne meine eigene Tardis. Offensichtlich. 

5. Wäre doch klasse, wenn Blogs auch mal XXX . Hier muss ich echt passen. Ich beobachte ja die restliche Blogosphäre mit all ihren Pseudo-Skandälchen immer mit einer gewissen Distanz, und dann freu ich mich um so mehr über die ganzen Mediablogger. Egal ob es nur um Filme oder auch um Games, Bücher und so Zeugs geht, ich hatte noch NIE mit einer Person zu tun die nicht mindestens superfreundlich war. Falls es hier Konkurrenzdruck gibt ist er mir bisher nicht aufgefallen, aber mir wurde bei Fragen immer geholfen. Auf den Austausch mit den anderen Bloggern möchte ich echt nicht mehr verzichten. 
6. Stephen Kings "Es" war als simple Urlaubslektüre o.ä. gedacht, doch das war natürlich keine gute Idee. Das war noch zu einer Zeit wo man mit seinen Eltern in den Urlaub ging, und ich hatte zwar mein eigenes Zimmer, ließ dann aber nachts die Tür einen Spalt weit auf. Sicher ist sicher. 
Die beiden Hauptdarsteller aus "Outlander" © Starz
7. Zuletzt habe ich den ganzen Sonntag getextet und das war anstrengend und erfüllend , weil ich aktuell so motiviert bin. Ich hab ausnahmsweise am Sonntag sogar gleich zwei Artikel veröffentlich: eine Kritik zu "Outlander", eine Serie die man sich echt anschauen sollte, und ein Gewinnspiel für Fans von Otto Waalkes. Und das nächste steht, ganz im Zeichen von Frage 1, auch schon in den Startlöchern. Momentan geht's echt rund :D 

Sodele, ich hoffe ihr hattet ebenfalls ein tolles Wochenende, konntet euch gut entspannen und dementsprechend halbwegs erholt in die neue Woche starten!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...